Vereinsbetreuer werden

Matthias Schwarzenauer und Mario Schiestl analysieren Alpbach gegen Ried/Kaltenbach

Auftakt in der Bezirksliga Ost – Saison 2022/23. Eine spannende Partie gab es zwischen dem FC Wacker Alpbach und dem SV Ried/Kaltenbach. Alpbach gewann mit einem Treffer in der Nachspielzeit mit 2:1. Aschau gegen Niederndorf und Wildschönau gegen Oberlangkampfen mussten abgesagt werden. Der erste Tabellenführer ist Aufsteiger SV Drabo Stans nach einem 4:2 Auswärtserfolg in Radfeld. Schlitters gewinnt in Kössen 2:1, Erl bezwingt Fügen II ebenso mit 1:0, wie Kitzbühel II das Team von Wörgl II.

 

Treffer in der Nachspielzeit für Alpbach

Matthias Schwarzenauer, Trainer FC Wacker Alpbach: „Nach einer guter ersten Halbzeit, in der wir auch verdient durch unseren jüngsten Spieler Luis Leger in Führung gegangen sind, kamen wir in der zweiten Hälfte, auf Grund zu vieler Standards des Gegners, öfter in Bedrängnis. Genau aus solch einer Situation resultierte der Ausgleich für Ried/ Kaltenbach in der 63. Minute durch Fabian Schweinberger. Die Mannschaft gab jedoch nicht auf, wollte den Sieg, aber auch die Gäste waren immer wieder gefährlich. Zwei Top Chancen konnten wir leider nicht nutzen, aber das Glück war in der 92. Minute auf unsere Seite, da Johannes Schwarzenauer einen Freistoß vom 16er sehenswert zum viel umjubelten Siegestreffer verwandeln konnte!“

Beste Spieler Fc Wacker Alpbach: Luis Leger (MF), Johannes Schwarzenauer (MF), Daniel Zellner (IV)

Unentschieden wäre verdient gewesen!

Mario Schiestl, Trainer SV Ried/Kaltenbach: „Bitterer Start in die Meisterschaft. Ausgeglichene Partie über neunzig Minuten auf dem Kunstrasen in Alpbach. In der 14. Minute geht die Heimmannschaft durch Luis Leger mit 1:0 in Führung. Zweimal hintereinander konnten meine Spieler den Ball nicht klären, so kam Leger dann frei stehend vom 11er zum Abschluss und somit stand es 1:0 für Alpbach. Meine Mannschaft kämpfte trotzdem weiter und kam vor allem durch Standards immer wieder zum Abschluss. Doch der Ausgleich wollte nicht fallen, somit ging es mit der 1:0 Führung für Alpbach in die Halbzeit.

Zweite Halbzeit hatten wir leichtes Übergewicht vom Spiel her und erspielten uns einige Tormöglichkeiten. Alpach blieb aber immer wieder gefährlich, konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen. In der 63. Minute war es soweit. Gut getretener Eckball vom starken Alexander Eberharter und Alpbach konnte nicht klären, Schweinberger Fabian stand goldrichtig und erzielte den verdienten Ausgleich. Jetzt hatten wir endgültig das Kommando übernommen und drückten auf den Siegestreffer. Leider konnten wir den nicht erzielen, waren schon mit dem Unentschieden zufrieden. Dann gab es noch einen Freistoß von der Strafraumgrenze für die Heimelf in der 92. Minute. Johannes Schwarzenauer buxierte das Leder unter die Latte zum viel umjubelten Siegestreffer für die Heimelf.

Fazit: Ein Unentschieden hätten wir uns allemal verdient, so mussten wir ohne Punkte die Heimreise antreten!“