Vereinsbetreuer werden

Telfs II wird wegen schlechter Effektivität im Abschluss gegen Wilten nicht bestraft

Eine Handvoll Sitzer – und nur ein Treffer. Im Fußball wird das sehr oft bestraft – der SV Telfs konnte in der achten Runde der Bezirksliga West gegen den SK Wilten dieser Strafe entgehen. Schnelle Führung für Telfs nach fünf Minuten, aber dann kein weiterer Treffer. Große Chance zum Ausgleich für Wilten per Strafstoß in der 90. Minute – aber Tobias Rottensteiner hält. Rum hat gegen Sistrans erwartungsgemäß mit 3:0 gewonnen, und die SPG Lechtal gewinnt in Roppen 4:0. Leader Sölden spielt am Samstag, dem 11.9.21 um 19 Uhr zuhause gegen Wacker Innsbruck 1c, Schwaz II ist spielfrei.

 

In Minute 90 stockt den Fans von Telfs II der Atem!

Die Partie beginnt für den SV Telfs ideal – bereits in der fünften Minute trifft Simon Ribis zur 1:0 Führung. In Folge ist Telfs ganz klar der Chef auf dem Platz und kommt zu einer Vielzahl an Möglichkeiten nachzulegen. Wilten kommt eigentlich nie gefährlich vor den Kasten der Heimelf, versucht den Rückstand in Grenzen zu halten. Das gelingt auch in der ersten Hälfte – 1:0 für Telfs zur Pause.

Nach Seitenwechsel ändert sich die Spielcharakteristik in keiner Weise. Aber die Gefahr steigt, dass Telfs für die schwachen Abschlüsse bestraft wird. Zwei Hände voll wirklich guter Gelegenheiten werden vergeben und wirklich – in der letzten Spielminute stockt den Spielern, Betreuern und Fans des SV Telfs der Atem. Strafstoß für Wilten! Aber immer gelten die klassischen Fußballregeln nicht – denn Tobias Rottensteiner im Tor von Telfs kann den Strafstoß halten. Telfs gewinnt – über die neunzig Minuten gesehen – absolut verdient mit 1:0 und wird für die extrem schlechte Chancenauswertung nicht bestraft.

Beste Spieler SV Telfs II: Tobias Rottensteiner (Tor), Suayip Emergen (IV), Simon Ribis (ST)

Admir Kovacevic, Trainer SV Telfs II: „Von Anfang an haben wir auf ein Tor gespielt. Die Gäste hatten nicht eine einzige Tormöglichkeit, wir haben sieben bis acht Sitzer ausgelassen. Der Sieg hätte einfach viel höher ausfallen müssen, ist absolut verdient, trotz der großen Ausgleichsmöglichkeit durch den Strafstoß für Wilten in der letzten Spielminute.“

 

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!