Vereinsbetreuer werden

Patscherkofel gelingt gegen Imst II Ausgleich in der Nachspielzeit

Die Top-3 der Bezirksliga West haben in der 20. Runde nichts anbrennen lassen. Rum gewinnt in Sistrans 4:2, Wacker Innsbruck 1c gegen Sölden 4:0 und Lechtal gegen Roppen/Karres mit 4:2. Eine enge Partie gab es zwischen dem SC Sparkasse Imst II und dem FC Patscherkofel – 1:1 nach neunzig Minuten.

 

Unkluge Fouls

Clemens Thurner,Trainer SC Sparkasse Imst II: „In der erste Halbzeit waren wir sicherlich die bestimmende Mannschaft. Haben gute Phasen gehabt und kamen immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. In der zweiten Halbzeit fanden wir nicht mehr so ins Spiel wie in Halbzet eins, konnten aber auch immer wieder gefährlich werden. Das 1:0 durch unseren Jungspund (U18 Spieler) Yasin Oezueyer, kam zum richtigen Moment, wir hatten im Anschluss noch zwei hochkarätige Möglichkeiten, konnten uns aber nicht mehr belohnen, stattdessen wurden wir im Defensivverhalten immer unsicherer, haben durch Eigenfehler einige Chancen zugelassen und dann kam die 93. Minute.

Wir verteidigten rechts außen unklug. So entstand dann leider ein Freistoß, der wurde natürlich hoch rein gespielt, wir konnten ihn nicht klären und Alexander Hubmann von Patscherkofel sagte danke.

Fazit: Wir hatten sechzig Minuten lang einige gute Momente, auf die müssen wir aufbauen, sollten aber auch aus unseren Fehlern lernen, ein Spiel geht so lange bis der Schiedsrichter abpfeift und unkluge Aktionen – genauer gesagt Fouls zwanzigM meter vor der Strafraum - müssen wir vermeiden.

Bester Spieler SC Sparkasse Imst II: Sandro Schlierenzauer (RV)