Vereinsbetreuer werden

Kantersiege für Rum in Patsch und für Roppen/Karres gegen Veldidena

Rund um die Entwicklungen bei Wacker Innsbruck ist ja noch einiges unklar, es dürfte aber so sein, dass in der Bezirksliga West die drittplatzierte Mannschaft neben Meister SK Auto Kluckner Rum aufsteigen wird. Schwaz II hat diesen dritten Platz in der 24. Runde mit einem 4:2 gegen Navis erobert, da die SPG Lechtal in Telfs mit 1:4 verloren hat. Lechtal damit drei Punkte hinter Schwaz II, die Entscheidung über den zweiten Aufsteiger fällt also nach der Pfingstpause. Kantersiege in dieser Runde haben Meister SK Rum mit einem 9:1 beim FC Patscherkofel gefeiert, die SPG Roppen/Karres gewinnt 7:0 gegen Veldidena. Nach dem Rückzug des Teams von Zirl II wird es keinen Absteiger in dieser Saison geben.

 

Nico Strobl mit Sechserpack für Rum in Patsch

Markus Seelaus, Trainer SK Auto Kluckner Rum: „Das Team der Heimelf hatte mit großen Personalsorgen zu kämpfen – wir allerdings auch nicht in Bestbesetzung. Es ist uns aber gelungen sehr dominant aufzutreten und eigentlich war schon Mitte der ersten Halbzeit alles klar wie das Spiel enden wird. 4:0 nach sechsundzwanzig Minuten durch zwei Treffer von Nico Strobl, Boris Sahin und Marcel Föger. Vor der Pause trifft Nico Strobl noch zweimal, in der Nachspielzeit der ersten Hälfte ein Strafstoß der Heimelf, den Jonas Loewit verwandelt. Mit 6:1 für Rum geht es in die Pause. Die Tore meiner Mannschaft fallen fast alle mit gleicher Vorgeschichte – ruhige Vorbereitung, Lochpass, Stanglpass und Abschluss. In Hälfte zwei zwei weitere Treffer von Nico Strobl, Marcel Föger trifft zwischendurch zum 8:1. Ein 9:1 am Ende, bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Wir haben über die gesamte Saison unseren Level gehalten.“

Beste Spieler: Nico Strobl, Raffael Wechner

Drei Treffer von Marcel Kreuzer für Roppen/Karres gegen Veldidena

Markus Mahlknecht, Trainer SPG Roppen/Karres: „Von Anfang an haben wir das Heft in die Hand genommen, aggressiv nach vorne verteidigt und den schnellsten Weg in den gegnerischen Strafraum gesucht. Der Gegner hat zu Beginn dagegen gehalten, nach dem 2:0 war der Kampfgeist gebrochen und wir konnten unsere spielerischen Vorteile in Tore umsetzen. Marcel Kreuzer hat unsere Mannschaft in der 13. Minute in Führung gebracht, Christoph Ladner gelingt das 2:0 in der 32. Minute. Lukas Zoller, Renaldo Zangl und abermals Kreuzer schrauben das Ergebnis noch vor der Pause auf 5:0 nach oben. In Halbzeit zwei trifft Christof Huter, Kreuzer trifft zum 7:0 Endstand. Pauschallob an mein Team für den mannschaftlichen Zusammenhalt, wichtiges Signal für die letzten zwei Spiele, die wir ohne Druck auswärts absolvieren können!“

Beste Spieler SPG Roppen/Karres: Marcel Kreuzer (ST), Jonas Gritsch (IV)