ÖFB Cup

Kerschdorfer Tirol Cup 2. Runde – das Resümee

alt31 Partien sind gespielt – eine Begegnung musste in der 41. Minute beim Stand von 0:0 abgebrochen werden – SVG Stumm gegen SV Hall bleibt das letzte Fragezeichen der zweiten Runde. Ansonsten kennt man die Aufsteiger in die dritte Runde des Kerschdorfer Tirol Cup bereits. Viele Überraschungen gab es nicht – die Favoriten setzten sich bis auf wenige Ausnahmen auswärts durch. Die größte Sensation lieferte wohl Zweitligist FC Paznaun. Die Qualität der Spiele hat ein wenig unter den tropischen Temperaturen gelitten, die Mittwochspiele haben bereits die Ausläufer einer Wetteränderung zu spüren bekommen.

 

Die Sensationen

Zweitligist FC Paznaun lieferte wohl die größte Sensation und schaltete Landesligist FG Schönwies/Mils mit 2:1 aus. Damit ist ein Zweitligist auch in der dritten Runde des Tirol Cup dabei. SV Darbo Stans, Bezirksligist, bezwang im Elfmeterschießen einen der Vertreter der UPC Tirol Liga, SV Opbacher Fügen, mit 5:4. Bezirksligist FC Skihütte Kössen erreichte nach 120 Minuten ein 2:2 und gewann ein dramatisches Elferschießen gegen den FC Ager Söll mit 7:6. Noch ein Elferschießen verursachte die nächste große Überraschung. Der SV Raika Längenfeld (Gebietsliga West) gewann gegen eine der aktuell stärkten Mannschaften Tirols, dem SC Sparkasse FMZ Imst, nach torlosen 120 Minuten im Penaltyschieße mit 4:2. In der normalen Spielzeit setzte sich die SPG Brixlegg/Rattenberg gegen den FC Volders (Landesliga West) mit 2:1 durch. SPG Innsbruck West (Gebietsliga) hatte gegen Landesligist SV Telfs nicht viel Mühe und gewann mit 2:0.

Kantersiege

Die FAC Wacker Innsbruck Amateure haben gegen Landesligist SV Axams mit 7:1 gewonnen. 6:0 setzte sich der aktuelle Tabellenführer der UPC Tirol Liga SVG Reichenau gegen den IAC durch. 9:0 – also fast zweistellig – gewann der FC Kufstein beim SVG Inn-Pack Erl. Der einzige zweistellige und damit auch höchste Erfolg der zweiten Runde des Kerschdorfer Tirol Cup war das 10:0 von FC Kitzbühel gegen den SV Moskito Westendorf.

Zuschauerkulisse

Die höchste Zuschauerzahl konnte man in Vils vermelden – DC Schretter Vils gegen SV Reutte locke 450 Fans auf den Sportplatz. Reutte gewann nach einer 2:0 Pausenführung mit 4:2. Nummer zwei in der Zuschauergunst war die Partie zwischen der SVG Mayrhofen und dem SK Hippach – 400 Zuschauer sahen einen klaren 3:0 Erfolg der Gäste. FC Raiffeisen Wacker Alpbach lieferte dem SC Kundl einen tollen Fight, unterlag aber nach einer torlosen ersten Hälfte mit 2:3. 280 Zuschauer wohnten dieser Partie dabei. In zehn weiteren Spielen kamen über 200 Zuschauer auf die Plätze – die zweite Runde des Tirol Cup war also recht gut besucht.


Jetzt Fan von unterhaus.at/tirol werden!

 von Redaktion

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?