Tirol Cup

Sensationelle Cupvorstellung von St. Johann gegen Fügen

David gegen Goliath in der dritten Runde des Tirol Cup am 8. November 2014 und abermals konnte David den haushohen Favoriten ärgern. Der SK St. Johann, nach der Hinrunde der Meisterschaft auf Platz fünf der Gebietsliga Ost liegend, unterlag dem überlegenen Herbstmeister der Tirol Liga, SV Opbacher Fügen, erst im Elfmeterschießen. Ein heißer Cupfight vor der Winterpause – die Details werden unseren lesern vom Trainer des SK St. Johann, Albert Trixl, geschildert.

 

Fügen vergibt Strafstoß

Albert Trixl: „Die Partie begann sehr ausgeglichen, zunehmend konnten wir immer mehr Druck erzeugen. In der 17. Minute die erste gute Chance für uns. Angriff über rechts, Johannes Mayer zieht in den Strafraum. Anstatt selbst den Abschluss zu suchen, entscheidet er sich für das Abspiel auf Peter Grander. Der Pass fiel jedoch zu ungenau aus. Somit blieb diese Chance ungenutzt. Drei Minuten später der nächste Angriff , diesmal über links. Julian Steger spielt Lukas Riedmann den Ball in die Tiefe und Lukas gelingt ein idealer Stanglpass, den Johannes Mayer knapp neben das Tor setzt. Wiederum drei Minuten darauf bereits die nächste Gelegenheit für unser Team. Eine Aktion der beiden Außenverteidiger. Über rechts tankt sich Hannes Stockklauser durch, die Flanke von ihm übernimmt Julian Steger direkt, sein Schuss geht über das Tor. In der 30. Minute dann ein Ball von Fügen in die Tiefe, unser Tormann Hans Peter Ellmerer eilt heraus und der Fügner Angreifer lässt sich aus meiner Sicht geschickt fallen und bekommt den Strafstoß zu gesprochen. Hans Peter Ellmerer lädt Manuel Jochriem auf die linke Seite ein und wehrt den Elfer ab. Pausenstand 0:0.“

 

St. Johann gleicht Führung von Fügen aus!

Albert Trixl: „In der 62. Minute hebt unser Verteidiger das Abseits auf. Im 1:1 Duell behält Hans Peter Ellmerer die Oberhand und wehrt zur Ecke ab. In der 67. Minute gewinnt Andreas Fritzenwanger einen Zweikampf, spielt den Ball in die Tiefe auf Marco Rapatz. Dieser legt den Ball nach innen auf Peter Grander, dessen Abschluss kann ein Verteidiger von Fügen gerade noch zur Ecke klären. Den Kopfball aus dieser Ecke setzt Andreas Fritzenwanger neben den Pfosten. In der 72. Minute kann Fügen einen Fehler unserer, ansonsten in diesem Match sehr guten, Verteidigung, nutzen. Manuel Jochriem hatte keine Mühe den Pass seines Mitspielers zu verwerten, somit stand es 0:1. Unsere Mannschaft gab jedoch nicht auf und so konnte Christian Jöchl in der 84. Minute mit einem wuchtigen Kopfball nach einem Eckball von Andreas Fritzenwanger das 1:1 erzielen. Dies war auch zugleich der Endstand. Im anschließenden Elfmeterschießen mussten wir uns leider mit 5:2 geschlagen geben.“

 

Winterpause verdient

Albert Trixl: „Über die neunzig Minuten gesehen eine sehr gute Leistung meiner Mannschaft gegen den Tabellenführer aus der Tiroler Liga. Schade, dass wir unsere Chancen nicht besser nutzen konnten. Wir waren absolut auf Augenhöhe mit Fügen. Großes Kompliment an meine Spieler, die sich die Winterpause jetzt mehr als verdient haben.“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter