Tirol Cup

Tirol Cup

Oberhofen schlägt sich tapfer gegen die Reichenau

In der dritten Hauptrunde des Kerschdorfer Tirol-Cup hatte der FC Oberhofen den Regionalligisten SVG Reichenau zu Gast. Für den Tabellenführer der Gebietsliga West das Spiel des Jahres. Nach einer starken ersten Halbzeit der Heimischen, legten die Gäste in Halbzeit zwei einen Zahn zu und ließen den Hausherren keine Chance mehr. Endstand 0:6.

 

Starke erste Halbzeit vom FC Oberhofen

Reichenau hatte von Beginn an zwar mehr Ballbesitz, hatte aber gegen die kompakte Defensive der Oberhofer noch Probleme. Die Heimischen waren bemüht auch Aktionen zu setzen. Gute Angriffe durch das Mittelfeld blieben aber meist in der Abwehrreihe rund um Alexander Mader hängen. Kurz vor der Halbzeit dann der erlösende Führungstreffer für die Reichenau. Oberhofen konnte den Ball nicht klären und Philipp Thurnbichler platzierte einen Flachschuss ins rechte Eck. Fast im Gegenzug dann der Ausgleich für die Heimmannschaft. Nach einem Querpass von Christian Bucher schob Kubilay Yigitbasi Onur den Ball am Tor vorbei. Mit der knappen Führung der Gäste ging es in die Halbzeitpause.

Reichenau erhöhte das Tempo in Halbzeit zwei

Kurz nach dem Seitenwechsel das 0:2 für die Gäste durch Stefan Milenkovic. Nach einem Einwurf netzte dieser zur Führung ein. Zur Verwunderung der Heimmannschaft blieb die Pfeife vom Unparteiischen stumm. Ein Tormannfoul ging diesem Tor voraus. Reichenau erhöhte nach diesem Tor das Tempo. In Minute 59 Elfmeter für die Gäste. Stefan Milenkovic schnappte sich die Kugel und schob zum 0:3 ein. Nun war die Partie entschieden. Oberhofen hatte nun nicht mehr viel entgegenzusetzen. Der läuferische Aufwand aus der ersten Halbzeit machte sich allmählich bemerkbar. Nach einem Stanglpass in Minute 67 schob Milenkovic zum 0:4 ein. Der vierte Treffer für Stefan Milenkovic folgte dann in der 71 Minute. Mit einem sehenswerten Schuss vom Sechzehner in den Winkel erhöhte der Torjäger zum 0:5. Den Abschluss der Partie setze Philipp Thurnbichler. Nach einem Lochpass umkurvte er den Tormann und schob zum 0:6 Endstand ein.

Einige Überraschungen in der dritten Hauptrunde des Kerschdorfer Tirol-Cup

Neben der Reichenau, Kitzbühel und Wörgl zog auch der vierte Regionalligist SC Schwaz in das Achtelfinale ein. Ein knapper 0:1 Auswärtssieg gegen die Gladiatoren der SPG Silz/Mötz reichte zum Aufstieg. Knapp vor einer großen Überraschung stand der FC Paznaun. Gegen den Vizemeister der vergangenen Tiroler Liga SV Telfs erkämpfte das Team aus der Bezirksliga West nach 90 Minuten ein 1:1. Im Elfmeterschießen musste man sich aber dann knapp mit 4:5 geschlagen geben. Kurioses Detail am Rande: Nachdem der Telfer Tormann Lukas Rangger mit einer roten Karte vom Feld verwiesen wurde, musste Innenverteidiger Marko Jovljevic ins Tor der Gäste. Im Elfmeterschießen parierte er zwei Elfmeter und verhalf seinem Team zum knappen Aufstieg.

 

Ergebnisse:

Union Innsbruck – SV Kematen: 4:0 (2:0)

FC Oberhofen – SVG Reichenau: 0:6 (0:1)

SV Schlitters – FC Kitzbühel: 0:3 (0:1)

SC Münster – FC Schwoich: 3:2 (1:0)

FC Paznaun – SV Telfs: 4:5 i. E., 1:1 (0:1)

FC Zirl – SC Imst: 1:0 (1:0)

SV Kirchbichl – SC Kundl: 7:6 i. E., 1:1 (0:1)

FC Buch – SV Wörgl: 1:4 (0:2)

SV Fügen – FC Söll: 4:1 (2:1)

SV Haiming – SV Völs: 2:1 (1:0)

SV Thaur – SPG Seefelder Plateau: 2:0 (0:0)

SPG Finkenberg/Tux – SC Mils 05: 1:2 i. E., 2:2 (0:1)

SPG Silz/Mötz – SC Schwaz: 0:1 (0:1)

SVG Stumm – SV Hall: 6:7 i. E., 1:0 (0:0)

SV Oberperfuss – SV Zams: 3:1 (0:1)

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Kommentare powered by Disqus
Fußball-Tracker

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter