Vereinsbetreuer werden

Tirol Cup

Erl siegt im Cup gegen Schwoich – nun gegen Ried/Kaltenbach in der Meisterschaft

Große Überraschung in der ersten Runde des Kerschdorfer Tirol Cup – der FC Riederbau Schwoich muss sich bei SVG MHM Erl geschlagen geben. In Erl ist der Fakus nun auf die nächste Meisterschaftspartie zuhause gegen Ried/Kaltenbach gerichtet.

 

Kompakt auftretende Kicker von Erl schalten im Tirol Cup Schwoich aus

Dem Team von Trainer-Duo Christoph Waldner und Didi Maurberger standen im Cupspiel gleich vier Stammkräfte überhaupt nicht zur Verfügung. Florian Pichler, Thomas Schwaighofer, Christoph Prantner und Alexander Jungmann konnten nicht mitwirken. Zusätzlich musste auch noch Abwehrchef Michael Neuschmid angeschlagen zunächst einen Platz auf der Bank einnehmen. 

Aber auch auf Seiten der Gäste nahm der Trainer einige Veränderungen in der Aufstellung vor, die zum Saisonstart einen Punkt in Hippach erobern konnte. Das schien die Mannschaft aus Schwoich nicht weiter zu stören, denn der Favorit übernahm gleich das Spiel und in der 6.Minute brachte Felix Lukasser seine Farben auch entsprechend in Führung. Doch die SVG MHM Erl versteckte sich nicht, spielte munter mit, und kam in der 23.Minute durch Sebastian Maier zum nicht unverdienten 1:1. Und der Aussenseiter fühlte sich in der Rolle sichtlich Wohl, denn in der 35.Minute stellte Coach Christoph Waldner sogar auf 2:1. Die Gäste versuchten noch vor der Pause zum Ausgleich zu gelangen, doch Goalie Patrick Schaffer und die Abwehr um Simon Schett stemmten sich dem Landesligisten entgegen und so blieb es zur Pause bei der knappen Führung.

"Mutig bleiben, möglichst lange die Führung halten, Räume eng stellen und auf Konter setzen", quasi so wollte man die 2.Halbzeit angehen. Doch schon nach 120 Sekunden stellte Zvonimir Jurleta auf 2:2. Wer glaubte die Jungs aus Erl würden nun den Faden verlieren, vielleicht sogar einbrechen, der wurde wahrlich überrascht. Man spielte weiter mutig mit und in der 66.Minute war es wieder Christoph Waldner, der sein Team in Führung schoss. Die Gäste versuchten danach alles, aber Goalie Patrick Schaffer und die vielbeinige Abwehr um Simon Schett, Josef Wieser oder auch Andreas Eberwein warfen sich in die Zweikämpfe, hielten die Führung fest. In der 87.Minute erlöste dann Kapitän Christoph Schwaiger seine Mannschaft mit einem sehenswerten Freistoß und stellte den vielumjubelten Endstand von 4:2 her.

Doppeltorschütze Christoph Waldner blieb, bei aller Freude über den Pokalsieg, ganz entspannt: "So ist halt der Pokal und seine eigenen Gesetze. In erster Linie freut es mich für die Jungs, denn es gibt uns für die nächsten Spiele sicherlich noch einmal einen Schub in Sachen "breiter Brust". Co-Coach Didi Maurberger sah es ähnlich, lobte die geschlossene Mannschaftsleistung und begrüßte auch das überaus faire Spiel, denn es gab lediglich eine gelbe Karte!

SVG MHM Erl - SV Ried/Kaltenbach - Anstoß: Samstag, 31. Juli 2021, um 18:00 Uhr

Nach dem überraschenden Erfolg im Cup gegen den FC Riederbau Schwoich, hoffen Trainer-Duo Christoph Waldner und Didi Maurberger natürlich auch auf einen entsprechend guten Auftritt im Meisterschaftsspiel gegen den SV Ried/Kaltenbach. 

Die Gäste gehörten in der letzten Saison zu den Top-Teams der Liga und verpassten nur wegen der schlechteren Tordifferenz den Aufstieg in die Gebietsliga. Gerade deshalb wurde der SV Ried/Kaltenbach auch vor dieser Saison immer wieder mit zu den Aufstiegs-und Meisterschaftskandidaten gezählt, wenn man die Trainer zu den Favoriten befragt hatte. Der Saisonstart war noch nicht das Gelbe vom Ei, denn im Cup unterlag man bei FC Sparkasse Tux (2.Klasse) mit 1:3 und auch der Saisonstart gegen den FC Kitzbühel 1b wurde im wahrsten Sinne des Wortes "verhagelt". Die Partie wurde nämlich, kurz vor der Pause, beim Stand von 1:0 wegen eines Unwetters abgebrochen. Wo man den Gast aus Ried/Kaltenbach also aktuell einordnen muss, wird sich erst am Samstag zeigen.

Das es in diesen Duellen aber gerne zur Sache geht, zeigt ein Blick auf die Partien der letzten beiden Spielzeiten. Letzte Saison siegte Ried/Kaltenbach mit 4:0 und es gab sieben gelbe Karten. In der Saison davor, auch im Zillertal, siegte die SVG MHM Erl mit 5:0 und es gab zehn gelbe Karten, zweimal den gelb-roten Karton und einmal ging es sogar direkt unter die Dusche!

Sehen die Fans also erneut ein rassiges und packendes Spiel oder sagt man zu Saisonbeginn eher "in der Ruhe liegt die Kraft"? Anstoß ist um 18:00 Uhr.

Achtung: Es gelten weiterhin die 3 G Regeln, also bitte entsprechende Unterlagen mitführen.

 

Bericht: Mario Träger aus der Sicht von Erl