Vereinsbetreuer werden

Tirol Cup

Kufstein, Imst, Fügen und Natters stehen im Tirol Cup Semifinale

Nur ein Spiel im Viertelfinale des Kerschdorfer Tirol Cup hatte von der Spannung her wenig zu bieten – der SC Sparkasse Imst gewinnt gegen gut kämpfende Kicker von Ebbs mit 6:0. Die anderen drei Partien immer auf des Messers Schneide. FC Koch Türen Natters schafft die große Sensation und bezwingt den SV Hall nach dramatischen Spiel im Elferschießen. Kufsteins setzt sich gegen die WSG Tirol Amateure mit 2:1 durch und Fügen gewinnt in Silz 2:1. Die Semifinalpartien am 6. Juni 2022 um 17 Uhr lauten Kufstein gegen Imst und Fügen gegen Natters.

 

Imst lässt Ebbs keine Chance

Herbert Ramsbacher, Trainer SC Sparkasse Imst: „Eine reife und abgeklärte Leistung meines Teams gegen eine aufopfernd kämpfende Ebbser Mannschaft, bei der sich Gästetorhüter Guglberger noch einige Male auszeichnen konnte.

Alp Demir, dreifach Torschütze, war von den Unterländern an diesem Abend nicht zu halten. Dem Kopfballtreffer von Armin Hamzic folgten Tore von Stefan Lorenz und Christoph Eller zum 6:0 Endstand. 

Besonders freut uns, dass wir mit Thöni Elias, Yasin Özüyer und Zijad Delic (alle Jahrgang 2004 und 2005) unseren Nachwuchstalenten wertvolle Einsatzminuten bieten konnten.

Im TFV Cup geht es nun auswärts gegen den FC Kufstein um den Finaleinzug. Am kommenden Sonntag, dem 22. Mai 2022 um 10:30, steht allerdings schon das schwierige Auswärtsspiel in der Regionalliga Tirol gegen die SVG Reichenau am Innsbrucker Kunstrasen auf dem Programm.“

Schlagabtausch auf Augenhöhe zwischen Silz/Mötz und Fügen

Helmut Kraft, Trainer SPG Silz/Mötz: „Fügen und Silz haben sich einen offenen Kampf geliefert, mit dem besseren Ende für Fügen. Auf beiden Seiten gab es mehrere Chancen um das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Bis zur letzten Minute war es ein Spiel, das auf der Kippe stand, aber schlussendlich war es ein nicht unverdienter Sieg für Fügen! Wir konnten in der 33. Minute durch Ertugrul Yildirim in Führung gehen, David Egge rhat in der 41. Minute ausgeglichen. Fügen mit dem entscheidenden Treffer in der 65. Minute durch Christian Gschösser.“