Tirol Cup

Cupthriller-Finale zwischen SC Schwaz und dem FC Kufstein

altaltZum erwarteten Hochgenuss wurde das Finale des Kerschdorfer Tirol Cup 2012/2013 zwischen dem FC Kufstein und dem SC Schwaz. Über 1200 Zuschauer sahen am Sportplatz Stumm ein Spiel das alles geboten hat wofür der Fußballsport steht. Zwei Mannschaften die voll engagiert ins Spiel gingen, wunderschöne Tore und als Zuckerguss über der Festtagstorte ein Elfmeterschießen das die Entscheidung bringen musste. Kufstein gewinnt das Elfmeterschießen mit 4:1 – mit Glück, denn Glück gehört immer dazu wenn man ein Elfmeterschießen gewinnen will. Nimmt man aber die Chancenverteilung über die gesamte Spielzeit gesehen ist der Sieg von Kufstein nicht unverdient. Der erwartet starke Gegner war der SC Schwaz der der kommenden Saison in der Regionalliga West mit Zuversicht entgegenblicken kann. Die Elf von Schwaz ist absolut konkurrenzfähig – auch eine Liga höher.


Kufstein ist in der ersten Halbzeit die bessere Elf

Tolle Stimmung beim Cup-Saisonabschluss 2012/2013. Für den FC Kufstein ist es das letzte Spiel der Saison, der Meister der UPC Tirol Liga, SC Schwaz, hat noch ein Spiel in der Meisterschaft zu absolvieren. Schwaz könnte also, wenn man so will, das Double schaffen. Kufstein hat in der Meisterschaft im Frühjahr doch etwas enttäuscht – ein Cuptitel könnte trösten. Kufstein beginnt sehr dominant und Alexander Kögl trifft in der 12. Minute zum 1:0. Kufstein hat alles unter Kontrolle – und wird ein wenig nachlässig. Die Offensive der Schwazer mit dem richtigen Instinkt schlägt zweimal zu. Bernhard Lampl in der 27. Minute trifft zum 1:1. Kufstein lernt wenig daraus – zwei Minuten später wieder eine Unachtsamkeit und Patrick Kapferer stellt auf 2:1. Kufstein erwacht und kontert mit einem Traumtor. Alexander Kögl zieht unwiderstehlich an der Seite Richtung Tor von Schwaz, die Flanke kommt zu Yigit Baydar und diesem gelingt ein Traumtor mit der Ferse. Nach diesem Hoch für Kufstein folgt in der Nachspielzeit der ersten Hälfte der nächste Tiefschlag. Thomas Hartl bekommt wegen Torraub die rote Karte – Kufstein muss damit die gesamte zweite Hälfte mit einem Mann weniger auskommen.


Regionalliga-Kicker mit besseren Nerven?

Die zweite Hälfte ist ein offener Schlagabtausch auf Augenhöhe. Sicherlich spielt der numerische Vorteil von Schwaz eine Rolle, spielerisch können aber beide Mannschaften Akzente setzen. Tor gelingt keines mehr. Ein Elfmeterschießen muss über den Cuptriumph entscheiden. Markus Winkler im Tor des FC Kufstein zieht den Schützen des SC Schwaz den Nerv. Kufstein beginnt und geht mit 1:0 in Führung. Die beiden folgenden Elfmeter von Schwaz werden vom Goalie von Kufstein gehalten. Alle vier Schützen die für Kufstein antreten verwerten. Somit endet das Elfmeterschießen 4:1 für Kufstein. Kufstein verteidigt damit den Titel im Kerschdorfer Tirol Cup und gewinnt wie schon im Vorjahr im Elfmeterschießen, Vorjahresfinalist war der SV Reutte. Ligaportal.at gratuliert dem Cupsieger Kufstein herzlich! Nach dem Cup ist vor dem Cup – am 26. und 27. Juli 2013 gibt es bereits die Cup-Vorrunde der neuen Saison 2013/2014.


Thomas Silberberger, Trainer FC Kufstein
: „In der ersten Halbzeit ist meine Mannschaft sehr dominant aufgetreten. Man kann sagen, dass Kufstein in der ersten Halbzeit die klar bessere Mannschaft gewesen ist. In der 46. Minute gab es dann die rote Karte für Thomas Hartl wegen Torraub und so mussten wir die komplette zweite Halbzeit mit einem Mann weniger auskommen. Wir konnten das Spiel aber offen halten – es gab einen offenen Schlagabtausch. Im Elfmeterscheißen war das Glück dann auf unserer Seite."

 


von Redaktion

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol
Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter