Tirol Cup

Kerschdorfer Tirol Cup 2013/2014 Vorschau 2. Runde 1. Teil

altZwölf Partien der 2. Runde des Kerschdorfer Tirol Cup werden am 27. August 2013 um 18 Uhr angepfiffen, die restlichen sechzehn Partien um 19:15 Uhr. Der erste Teil der Ligaportal Vorschau beschäftigt sich mit den Spielen die um 18 Uhr starten. Einige ganz heiße Duelle sind dabei wie zum Beispiel St. Johann gegen Ebbs oder Walchsee gegen St. Ulrich. Auch ein Verein aus der 1. Klasse kickt noch in der 2. Runde des Cup mit – der USV Ötz bekommt es mit dem SV Wörgl zu tun.



Dienstag, 27. August 2013 Ankick 18:00 Uhr



BLO – UPC Tirol Liga

SV Darbo Stans – SV Opbacher Fügen

altaltStans ist ganz gut in die Saison gestartet – sechs Punkte aus vier Spielen ist ein Platz im oberen Mittelfeld der Bezirksliga Ost. Drei Ligen höher läuft es für Fügen auch nicht so schlecht. Im letzten Meisterschaftsspiel setzte es allerdings eine 1:3 Niederlage in Kirchbichl. Alles andere als ein Aufstieg des UPC Tirol Ligisten wäre eine Sensation. Aufstiegschance: 10:90





BLW - UPC Tirol Liga

FC Raika Natters – Union Innsbruck

altaltNatters hat sich in der Meisterschaft für den Cup warmgeschossen. Ein deutliches 6:0 gegen Sellraintal bringt die Elf auf Platz vier der Liga. Der Gegner kommt auch aus der höchsten Liga Tirols und hat im letzten Spiel der Meisterschaft Aufsteiger Hippach mit 4:0 besiegt. Aufstiegschance: 10:90





GLO - LLO

SK St. Johann – SK Ebbs

altaltSo richtig Fuß fassen konnte St. Johann in der Gebietsliga Ost noch nicht. Ein knappes 1:0 gegen Ried/Kaltenbach war das Endergebnis im letzten Spiel. Im Cup kommt es zum Duell mit einem Landesligisten. Für den SK Ebbs läuft es auch noch nicht gut. Im letzten Spiel konnte man aber immerhin den starken Aufsteiger SPG Brixlegg/Rattenberg auswärts 4:1 besiegen. Aufstiegschance: 40:60





Erste Klasse West - GLO

USV Ötz – SV Wörgl

altaltEine knappe Niederlage in Reutte gegen die 1b-Elf der Hausherren war das letzte Ergebnis in der Meisterschaft für Ötz. Man liegt aktuell auf Platz sieben, der Rückstand zur Tabellenspitze ist aber schon recht deutlich. Auch für Wörgl läuft es noch nicht ganz nach Wunsch. Man ist sicherlich eine der stärksten Mannschaften der Liga und hält mit der Spitze mit. Die Konkurrenz ist aber stark. Aufstiegschance: 20:80





LLW - LLO

Innsbrucker AC – SV Raika Kolsass/Weer

altaltEin Duell aus der Landesliga wobei es für den Absteiger aus der UPC Tirol Liga, Kolsass/Weer, auch in der Landesliga Probleme gibt mitzuhalten. Von der Tabellenspitze ist man schon weit entfernt, im Cup wird es aber sicherlich ein Duell auf Augenhöhe geben. Aufstiegschance: 50:50





GLW – UPC Tirol Liga

SPG Pitztal – SC Sparkasse FMZ Imst

altaltFür Pitztal läuft es bislang in der Gebietsliga sehr gut, wobei die Spitze nach vier Runden sehr eng zusammen liegt. Gegen Oberhofen gab es allerdings im letzten Spiel zu Hause nur ein 0:0. Der Gegner kommt aus der höchsten Spielklasse und hat zuletzt Aufsteiger Zirl souverän mit 2:0 besiegt. Aufstiegschance: 10:90





BLW – UPC Tirol Liga

SV Navis - SSV Neustift

altaltDer Schlager der letzten Runde der Meisterschaft zwischen Navis und Schmirn endete 1:1. Navis liegt im Mittelfeld, hat aber doch schon sieben Punkte Rückstand auf Tabellenführer Vils. Gegner SSV Neustift hat bereits gezeigt, dass man in der höchsten Liga mithalten kann. Ein 3:3 gegen die SPG Mötz/Silz war der letzte Beweis dafür. Aufstiegschance: 20:80





LLW – UPC Tirol Liga

SV Absam – Sportverein Innsbruck

altaltGegen Aufsteiger Rum erreichte Absam auswärts in der letzten Meisterschaftsrunde ein 3:3. Mehr als ein Mittelfeldplatz ist derzeit noch nicht möglich, die Spitze der Tabelle ist schon recht weit entfernt. Der SVI ist, wenn man das nach fünf Runden schon sagen kann, in den Abstiegskampf verwickelt. Auch im letzten Spiel der UPC Tirol Liga ist man dem SV Hall zu Hause mit 2:4 unterlegen. Aufstiegschance: 40:60





LLW - LLO

SV Axams – SK Jenbach

altaltAuch Axams befindet sich nach vier Meisterschaftsrunden in der Abstiegszone. Zuletzt gab es eine 2:3 Heimniederlage gegen Oberperfuss. Für den SK Jenbach, der erklärte Titelfavorit der Landesliga Ost, läuft es bislang sehr gut. Im Duell gegen den UPC Tirol Absteiger Kolsass/Weer konnte man sich zuletzt 3:1 durchsetzen. Aufstiegschance: 30:70





BLW - LLW

SPG Sölden – SV Telfs

altaltSölden konnte auch in der vierten Meisterschaftsrunde die weiße Weste verteidigen – 3:1 gegen Flaurling. Damit ist man hinter Vils nur auf Grund der etwas schlechteren Tordifferenz an zweiter Stelle der Tabelle zu finden. Telfs ist ebenfalls im oberen Tabellenbereich zu finden, allerdings zwei Ligen höher. Aufstiegschance: 30:70





LLO – LLO

SV Walchsee – FC St. Ulrich

altaltDas letzte Spiel konnte Walchsee gegen die SPG Hopfgarten/Itter mit 2:0 gewinnen. Damit hat man sich im Mittelfeld der Liga eingenistet. Aufsteiger ST. Ulrich spielt bislang in der gleichen Liga ganz oben mit. Inklusive Heimvorteil sicher ein Match auf Augenhöhe. Aufstiegschance: 50:50





LLW – UPC Tirol Liga

SV Bäcker Ruetz Kematen – SV Völs

altaltDer Absteiger der UPC Tirol Liga hat überhaupt keine Probleme die Meisterschaft der Landesliga sehr dominant zu gestalten. Als einzige Mannschaft mit weißer Weste nach vier Runden hat man zuletzt auch Aufsteiger SPG Innsbruck West besiegt. Im Duell kommt es zu einer Auseinandersetzung mit einem Team der Liga aus der Vorsaison. Der SV Völs kommt nach Kematen um den Aufstieg in die nächste Cuprunde zu schaffen. Die Chancen dafür stehen wohl 50:50.





HIER GEHT ES ZUM ZWEITEN TEIL DER VORSCHAU!

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol
Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter