Frauen Landesliga Ost

Angerbergs Kickerinnen verteidigen mit Sieg in Hippach Vorsprung auf Verfolger

Ein klares 10:0 von Vomp in Thaur und ein 6:0 von Leogang gegen Oberlangkampfen gab es in der 10. Runde der Frauen Landesliga Ost. Im Spitzenspiel traf der SV Angerberg auswärts auf den SK Hippach und gewann mit 4:1. Damit weiterhin sechs Punkte Vorsprung für Angerberg auf Hippach.

 

HIER KÖNNTE IHR WERBEBANNER STEHEN! 

Spielanalyse aus der Sicht des SV Angerberg

 

Thomas Schnellrieder, Trainer SV Angerberg Frauen: „Im ersten Auswärtsspiel der Saison errang unsere Damenmannschaft einen hart erkämpften Arbeitssieg in Hippach. Da beide Stammtorhüterinnen diesmal nicht zur Verfügung standen, musste Feldspielerin Julia Suchsowszky das Tor des SVA hüten. Und sie bewältige ihre Aufgabe sehr gut. Ebenfalls nicht mit von der Partie die beiden Mittelfeldstrateginnen Antonia Rangetiner (noch verletzt) und Marie Wiesinger. Doch der Kader ist glücklicherweise groß und somit kommt man nicht in „Personalnotstand“. Der Auftakt in dieses Spiel war aber alles andere als zufriedenstellend. Nach eigenem Anstoß und schnellem Ballverlust griffen die Hausherrinnen über rechts an, Flanke oder Schuss auf das Tor und plötzlich war der Ball im Netz. Somit stand es nach etwa dreißig Sekunden 1:0 für Hippach. Doch Angerberg reagierte wie ein Tabellenführer. Man ließ sich durch diesen Rückstand nicht aus der Ruhe bringen, zog seinerseits das eigene Spiel auf und kam so bereits in der 8. Minute durch Judith Mosser zum Ausgleich. Angerberg drückte weiter und kam in der 15. Minute durch Jennifer Löbner zum 2:1 Führungstreffer. Vier Minuten später erhöhte Judith Mosser mit ihrem zweiten Treffer auf 3: 1. Weitere gute Möglichkeiten wurden heraus gespielt, jedoch vergeben. Ein Treffer wurde wegen angeblichen Foulspiels nicht gegeben, Katrin Pfandl köpfte im Anschluss an einen Eckball wuchtig auf die Querlatte. Hippach war also gut bedient mit diesem Ergebnis. Trotzdem spielten die Zillertalerinnen nicht schlecht. Sie waren aggressiv und schnell. Unser Team hatte eine Menge Arbeit zu verrichten.

 

Ähnliches Bild in Halbzeit zwei. Angerberg überlegen, Hippach giftig. Doch beide Seiten konnten nichts Zählbares vorweisen. Das Spiel plätscherte so dahin. Nach der Einwechslung der Schwestern Matthäa und Mira Schnellrieder nahm das Angerberger Spiel wieder Fahrt auf. Vor allem über die linke Seite wurden zahlreiche Angriffe gestartet. Man kam sehr oft zum Abschluss, doch die Torfrau Hippachs war stets zur Stelle. Kurz vor Ende der Auftritt von Hannah Gschwentner. Sie schnappte sich im Mittelfeld den Ball, überspielte einige Gegnerinnen und schloss eiskalt zum 4:1 ab. Dies war dann auch der Endstand. Gratulation der Mannschaft zum nächsten Sieg. Allen Spielerinnen ein großes Lob. Am nächsten Wochenende gastiert man wieder auswärts. Mit Beginn um 17 Uhr trifft man auf den SV Thaur!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol
Fußball-Tracker
Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter