Frauen Landesliga Ost

Ried/Kaltenbachs Kickerinnen mit weißer Weste – Dreier auch gegen Oberlangkampfen

In der Landesliga Ost der Frauen musste in der vierten Runde die Partie Hippach gegen Leogang auf den 27. Oktober verschoben werden. Leogang nach drei Runden ohne Punkteverlust, die Kickerinnen von Ried/Kaltenbach auch nach vier Runden. Ein spannendes Duell mit Oberlangkampfen, das am Ende Ried mit 5:3 für sich entscheiden kann. Am 4. Oktober geht es für Ried um 20 Uhr in Westendorf weiter, Leogang empfängt um die selbe Zeit Thaur.

 

Spannendes Duell!

Jürgen Flörl, Trainer SV Ried/Kaltenbach Frauen: „Die Auslosung meinte es gut mit uns, bereits das dritte Heimspiel der Saison, zu Gast waren die Damen aus Oberlangkampfen im Rieder Stadion. In den letzten Spielen konnten wir immer früh in Führung gehen, dieses Mal sollte es aber anders kommen. Geistig noch in der Kabine steht es nach nicht einmal zwei Minuten 1:0 für OLKA. Eckball, Torschuss – und drin das Ding! Anna Sieberer die Torschützin. Aber unser Team wollte sogleich die Antwort geben, ein Angriff folgte dem anderen.

Und schon in der 9. Minute konnten wir zum 1:1 ausgleichen. Eine Flanke von Su Neumohr musste Marina Jochriem nur noch über die Linie drücken. In den nächsten Minuten zwei bis drei ähnliche Aktionen, nur konnte die Torfrau die Flanken abfangen. Jetzt war es eine Frage der Zeit bis das nächste Tor fiel. Einige gute Torchancen wurden zu leichtfertig vergeben, oder wurden von der Gästekeeperin entschärft.

Minute 22: Nach einer schönen Kombination in den Strafraum, drischt Adriana Gapp den Ball zum 2:1 unter die Latte. Ein sehenswerter Treffer, toll herausgespielt! In dieser Phase hätten wir den Sack zumachen müssen, aber oft zu überhastet und ungenau in den Abschlüssen. Dann aber doch das 3:1 in der 35. Minute, Milena Hörhager auf Carla Aschaber, diese bleibt cool, umkurvt die Torfrau und trifft ins leere Tor. Spiel endgültig gedreht. Kurz vor der Pause aber eine Unachtsamkeit in der Abwehr und es steht nur noch 3:2. Anna Sieberer trifft aus kurzer Distanz – ihr zweiter Treffer.

Nach der Pause übernahmen wir sofort das Kommando, schon nach einigen Sekunden die erste Großchance. Eckball in der 47. Minute, Carla Aschaber übernimmt die Hereingabe volley und trifft ins Kreuzeck zum 4:2! Wieder ein wunderschönes Tor, die Zuschauer waren aus dem Häuschen! Das Spiel schien entschieden. Aber in der 51. Minute trifft Valentine Alber aus zwanzig Metern mit einer Bogenlampe zum 4:3. Aus heiterem Himmel der Anschlusstreffer. Jetzt waren wir für ein paar Minuten geschockt, hatten wir doch das Spielgeschehen fest im Griff. Die Gäste hatten uns kalt erwischt und brachten uns aus dem Konzept. Fast hätten sich die unzähligen vergebenen Chancen noch gerächt, aber wir konnten die Drangphase unbeschadet überstehen.

Su Neumohr macht in der 73. Minute den Deckel drauf, mit einem weiteren sehenswerten Treffer aus achtzehn Metern ins lange Eck, trifft sie zum viel umjubelnden 5:3! Das war´s dann, ein am Ende doch verdienter Sieg auf Grund der vielen Torchancen in der 1. Halbzeit. Durch die Absage des Spiels Hippach gegen Leogang dürfen wir uns einstweilen über die Tabellenführung freuen. Für uns nach dem Abstieg aus der Tirolerliga sehr gut - für unsere Köpfe und auch für die jungen Spielerinnen, die immer mehr dazu lernen und sich ständig weiter verbessern!“

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten