Frauen Landesliga West

Kickerinnen von Oetz gewinnen Schlager gegen SPG Arlberg

Gipfeltreffen in der Landesliga West der Frauen. Der Usv Thurner Oetz trifft auf das Frauenteam der SPG Arlberg und kann sich in einem starken Duell mit 3:2 durchsetzen. Oetz führt damit drei Punkte vor Landeck, die gegen Pitztal auswärts mit 7:2 gewinnen.

 

HIER KÖNNTE IHR WERBEBANNER STEHEN! 

Spielanalyse aus der Sicht von Oetz

Michael Heidegger, Trainer Usv Thurner Oetz Damen: „Am vergangenen Freitag wurde am Ötzer Sportplatz das Spiel der elften Runde der Damen Landesliga West ausgetragen. Tabellenführer Oetz traf auf die Nummer drei der Liga SPG Arlberg. Es war ein hoch intensives Spiel auf beiden Seiten. Arlberg startete sehr aggressiv und mit hoher Laufbereitschaft ins Spiel. Ziel der Arlberger war es sicher, so früh wie möglich in Führung zu gehen. Jedoch stand unsere Hintermannschaft sehr kompakt an diesem Tag. Die besseren und klareren Torchanchen fand meine Mannschaft vor, wobei wir den Ball nicht im Netz unterbringen konnten, da die Arlberger Torfrau fast immer zur Stelle war. Ein Kompliment an Sarah Huter - sie ist sicher in unserer Liga die beste Schlussfrau. Gratuliere zur super Leistung.

 

Trotzdem war es dann in Minute 40 soweit, dass Sie den hohen Druck nicht mehr standhalten konnte und wir mit 1:0 durch Sabrina Friedl in Führung gingen. Leider mussten wir drei Minuten später den Ausgleich hinnehmen. So ging es mit dem Stand von 1:1 in die Halbzeit. Zur Halbzeit stellten wir einiges um und konnten nach Wiederbeginn sehr viel Druck aufbauen und setzten uns in der gegnerischen Hälfte fest. Wir ließen einige gute Sitzer aus und wie es im Fußball so ist, wurden wir bestraft! Ein Eckball der Arlbergerinnen, der Ball wurde abgefälscht und landete unhaltbar im Tor. Da meine Mannschaft sehr offensivstark ist, war ich mir sicher, dass wir das Ruder noch herumreißen werden. So konnten wir in Minute 77 durch ein Traumsolo unserer Nummer zehn, Jade Kide, ausgleichen. Man merkte, dass die Arlberger Mädls immer müder wurden und es war ein Riesenvorteil von uns, dass ich vier sehr gute Wechselspielerinnen bringen konnte. Unsere wieselflinke Stürmerin "Sabse" konnte dann in der 81. Minute sogar noch auf 3:2 erhöhen! Und in der letzten Minute hielt unsere Torfrau Jasmine Liebhart den Sieg durch ihr cleveres Torwartspiel fest! Der Sieg geht sicher in Ordnung, da wir wesentlich mehr Spielanteile hatten und auch mehr Tormöglichkeiten - es war eine sehr gute Mannschaftsleistung, Gratulation an mein gesamtes Team. Auch Kompliment an die sehr gute Arlberger Mannschaft, die sicher nicht von vielen Mannschaften mehr geschlagen wird!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter