Frauen Landesliga West

Kickerinnen von Oetz gewinnen überharte Partie gegen Imst

In der Frauen Landesliga West sind nach vier Runden noch zwei Mannschaften ohne Punkteverlust – das Team von Oetz und Landeck. Oetz hat in Runde vier gegen Imst mit 4:1 gewonnen, der Trainer von Oetz Michael Heidegger, appelliert aber in seiner Analyse an seine Kollegen nicht mehr Zweikampfhärte durch die Trainerbank von den SpielerInnen einzufordern – das sollte ganz grundsätzlich selbstverständlich sein. Am kommenden Sonntag, dem 6. Oktober 2019, kommt es um 16 Uhr in Landeck zum Gipfeltreffen zwischen Landeck und Oetz.

 

Imst geht überraschend in Führung

Michael Heidegger, Trainer USV Oetz Frauen: „Unser Mädls Team traf in der 4. Runde auf das Damen Team des SC Sparkasse IMST 1933. Es entwickelte sich von Beginn an eine sehr einseitige Partie mit äußerst fragwürdigen Entscheidungen auf Seiten des Schiedsrichters. So wurden drei glasklare Elfmeter nicht gegeben und er ließ äußerst hart spielen. Unsere Mädels legten richtig gut los und erarbeiten sich Chance um Chance, doch es waren die Imster die jubeln durften. In der 37. Minute setzte sich Anika Vossen durch und ließ unserer Torfrau Steffie keine Chance. Äußerst bitter, denn unsere Mädels verzeichneten zu diesem Zeitpunkt schon fünf Stangenschüsse. So ging es mit einem 0:1 Rückstand in die Pause.

In der Pause stellten wir unser Team um und wir forcierten, schnellere Spielzüge mit wenigen Kontakten.  In Halbzeit zwei waren unsere Mädels klar feldüberlegen, doch es wollte einfach nicht sein und erneut klingelte es am Aluminium und nicht im Tor. In der 58. Minute dann der erste Treffer durch Anna Seebacher, die zur Halbzeit eingewechselt wurde, zum 1:1. Nach einem bösen Foul von hinten musste Anna kurze Zeit später wieder ausgetauscht werden.  Und dann sollte es bis zur 76. Minute dauern, ehe die Chancen endlich in zählbares umgewandelt werden konnten. Binnen sieben Minuten erhöhten unsere Mädels durch Chiara Rossini, Jade Kite und Sabrina Schöpf zum verdienten 4:1 Endstand. Ein  in dieser Höhe völlig verdienter Sieg. Leider haben wir drei Mädls mit schweren Blutergüssen am Knöchel, Knie und Wade, welche uns am Sonntag gegen Landeck fehlen werden, in diesem Sinne gute Besserung.

Ein Appel an alle Trainer! Fussball sollte fair gespielt werden. Die Spielerinnen führen die Anweisungen der Trainer aus. Daher ist es nicht vertretbar, wenn  Trainer von außen immer wieder lautstark fordern, härter in die Zweikämpfe zu gehen. Egal von welcher Mannschaft, ob Frauen, Männer oder Kinder. Lasst uns doch alle das Spiel den Spaß und die Eigenständigkeit der Spieler in den Vordergrund stellen. Damit unter anderem die Mädls Ihren Lieblingssport noch länger gesund ausüben können!“

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten