Tiroler Meister

Für die Kickerinnen von Ried/Kaltenbach war es zunächst finster, dann schien doch die (Flutlicht)Sonne!

planetwin365.at präsentiert: Das kann natürlich passieren – den falschen Knopf am Sportplatz Ried im Zillertal gedrückt und es war finster. Geplant war aber das Spiel der Frauen Tirol Liga SV Ried/Kaltenbach gegen die SPG Rinn/Tulfes anzupfeifen. Zehn Minuten warten – dann ging es los. Die Gäste drückten aber wieder auf den Schalter – 1:0 nach vier Minuten für Rinn/Tulfes. Am Ende schien aber für die Heimelf doch noch die Sonne. Etwas glücklich, wie Trainer Jürgen Flögl in seiner Analyse ausdrückt. Jetzt Trainingslager buchen!

 

1:1 zur Pause

Jürgen Flörl, Trainer SV Ried/Kaltenbach: „Nach dem 5:4 Spektakel letzte Woche gegen SVI wollten wir gegen Rinn/Tulfes nachlegen! Aber vorerst blieb es dunkel, durch ein Missgeschick wurde das Flutlicht kurz vor Spielbeginn ausgeschalten. Mit zehnminütiger Verspätung ging es los. Die Gäste agierten sehr gewillt und gingen auch schon nach vier Minuten verdient in Führung. Freistoß und ein hoher Ball in den Strafraum, Unachtsamkeit unserer Abwehr samt Torfrau und es steht 0:1 durch Ulrike Brenner. Wir hatten große Probleme mit dem Spiel der SPG, dennoch konnten wir zwei gefährliche Konter fahren, welche aber leider „zu leicht“ vergeben wurden. Rinn/Tulfes hatte mehr vom Spiel, wir aber konnten uns zunehmend auf ihre Taktik einstellen. In der 40. Minute war es dann so weit, Viktoria Kröll trifft nach Pass von außen zum 1:1. Kurz zuvor hätte sie schon treffen können bzw. müssen, diesmal aber klappte es! Mit 1:1 ging es in die Halbzeitpause!“

Remis wäre gerecht gewesen

Jürgen Flörl: „Nach der Pause ein ähnliches Bild, die Gäste hatten die ersten Chancen. Doch unsere Torfrau Julia Brandacher war auf dem Posten und konnte zweimal einen Rückstand verhindern! Mit Fortdauer des Spiels kamen wir immer besser in Fahrt und ließen einige sehr gute Torchancen liegen. Milena Hörhager und Adriana Gapp verziehen jeweils sehr knapp. In der 63. Minute brachten wir Marina Jochriem ins Spiel, welche sofort starke Akzente setzen konnte. Jetzt war die Torfrau von Rinn im Blickpunkt. Sie wehrte einen Freistoß von Kröll gerade noch über die Latte ab. Zudem konnte sie sich noch einige Male auszeichnen! 70. Minute: Nach einer Pingpong-Aktion landet der Ball im Tor der Gäste, unglücklich angeschossen konnte die Abwehrspielerin Isabella Flörl nicht mehr ausweichen und traf zum 2:1 aus unserer Sicht. Nun schien der Wille der Gäste ein wenig gebrochen, wir ließen keine wirklichen Torchancen mehr zu und verlagerten uns aufs Kontern. Am Ende blieb es beim glücklichen 2:1 Sieg! Ein Remis wäre wohl gerecht gewesen, wir nehmen die 3 Punkte aber gerne mit. Nächste Woche wartet ein schweres Auswärtsspiel gegen Neustift auf uns!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter