Ried/Kaltenbachs Frauen gewinnen dramatische Partie in Erl

Erste Rückrunde in der Tirol Liga der Frauen. In Der Partie zwischen dem SV Ried/Kaltenbach und Erl geht es um sehr wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Am Ende setzt sich Ried mit 2:0 in Erl durch, aber die Partie steht über due neunzig Minuten hinweg oft an der Kippe. An der Tabellenspitze bleibt es spannend. Wacker 1b siegt in Wilten, der SVI gegen Brixlegg/Rattenberg und auch Haiming (6:1 auswärts gegen die SPG Schwoich/Wildschönau) und Matrei/Neustift bleiben dran. Die Top-4 trennen nur vier Punkte.

 

HIER KÖNNTE IHR WERBEBANNER STEHEN! 

Führung für Ried

Jürgen Flörl, Trainer SV Ried/Kaltenbach Damen: „Nach Erl fahren wir immer mit gemischten Gefühlen, wir haben dort schon alles erlebt! Dieses Mal war es nicht anders, hatten wir doch die Woche davor gegen Haiming eine böse 2:9 Schlappe im Cup hinnehmen müssen. Vor Spielbeginn haben wir uns in der Kabine eingeschworen, uns nur auf uns zu konzentrieren. Erl ist ein starker Gegner, aber wir wollten unsere Stärken ausspielen. So begann dann auch das Spiel, Erl versuchte gleich uns unter Druck zu setzen, wir blieben in Kontern stets gefährlich. Zu Beginn keine nennenswerten Torchancen. Bis zur 20. Minute: Manu Hotter erobert den Ball vor dem eigenen Strafraum, treibt diesen in die gegnerische Hälfte, Pass auf Adriana Gapp, Flanke auf Su Neumohr – Drehung – Schuss, und es steht 1:0 aus unserer Sicht. So einfach könnte Fußball sein! Dann ein offenes Spiel, Erl sicherer, aber wir blieben kompakt stehen und verlegten uns noch mehr auf das Konterspiel. Ein bis zwei brenzlige Situationen, aber unser Torfrau Melli Binder erwischte einen sehr guten Tag. Nach etwa 35 Minuten eine Großchance für uns. Addi Gapp feuert einen Freistoß an das „Lattenkreuz“, leider schlafen unsere Stürmer und können den Abpraller nicht verwerten. Sekunden vor der Pause dann eine die Chance für Erl um auszugleichen, aber Verena Wildauer wirft sich in den Schuss/Zweikampf und kann retten. Leider verletzt sie sich dabei, wir hoffen es ist nicht allzu schlimm!

Spannung bis zur letzten Minute

Jürgen Flörl: „Nach der Pause kommt dann Sophia von der Linden in das Spiel, welche ihr erstes offizielle Spiel für den Svrk bestreitet. Erl im zweiten Durchgang stärker, mit mehr Zug zum Tor, ihre schnellen Spielerinnen bereiteten uns jede Menge Probleme. Aber unsere Abwehr rund um Viktoria Kröll hielt den Angriffen stand. Wahnsinn was unsere Viktl an diesem Abend leistete, sie war überall, zog den Ball förmlich an! Note 10 – das war Spitze! In der 80. Minute tankt sich dann Erls Kapeller Sandra in den Strafraum, zieht ab, aber zu unserem Glück über das Tor. Vier Minuten die nächste Chance für Erl, aber unsere Torfrau kann wieder in extremis retten. 88. Minute – die Entscheidung: Wieder ist es Viktoria Kröll, die einen Ball sichert, schnell umschaltet und Addi Gapp auf die Reise schickt. Dies bleibt cool, macht noch einen Haken und schießt zum viel umjubelten 2:0 ein! Das wars – wichtiger Auswärtssieg in Erl!“

Fazit

Jürgen Flörl: „Lob an das gesamte Team, unser taktisches Konzept wurde perfekt umgesetzt, Kampfgeist und Wille zu 100% vorhanden! Hervorzuheben sind auf alle Fälle Torfrau Binder Mille und Allroundfrau Viktoria Kröll. Ein sehr wichtiger Sieg im Abstiegsfight!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten