Angerbergs Frauen vor ultimativer Challange

Aufstiegseuphorie ist das eine – als einziges Team nach vier Runden noch ohne Niederlage ist eine andere Kategorie. Die Frauen des SV Angerberg ließen im Aufsteigerduell Oetz keine Chance und gewannen mit 9:2. Nun kommt es am 30. September 2018 um 12 Uhr - also "High Noon" - in der Tirol Liga der Frauen zur ultimativen Challange gegen den Titelfavoriten Matrei/Neustift – die aktuelle Nummer zwei der Tabelle.

 

Spielanalyse Angerberg gegen Oetz vom Trainer des SV Angerberg. Thomas Schnellrieder

 

In der vierten Runde der Frauen Tiroler-Liga verteidigten die Damen des SVA souverän die sensationelle Tabellenführung. Im Duell der beiden Aufsteiger setzte sich unser Team klar und deutlich durch, und das obwohl kurzfristig drei Spielerinnen krankheitsbedingt absagen mussten. Nach einer wunderschönen, fast zweistündigen Anreise - auf Grund der Rad-WM musste man durch das Kühtai fahren - hatten die Damen einen großen Bewegungsdrang, dem sie vor allem in der ersten Halbzeit freien Lauf ließen. Von Beginn an ließ man Ball und Gegner laufen. Die Führung für den SVA fiel bereits in der 2. Minute. Matthäa Schnellrieder traf zum 1:0. In dieser Tonart ging es weiter. Bis zur Pause fielen noch sechs weitere Treffer, die großteils auch wunderschön heraus gespielt wurden. Matthäa Schnellrieder und Julia Billa hatten in der ersten Halbzeit ihr Visier sehr gut eingestellt. Beiden gelangen letztendlich drei Treffer. Man erzielte auch zwei Treffer nach Standardsituationen. Das 4:0 gelang Julia Billa im Anschluss nach einem perfekten Eckball von Antonia Rangetiner mit dem Kopf. Das 6:0 ging auf das Konto von Geburtstagskind Katrin Pfandl. Den direkten Freistoß verwandelte sie mit einer „Rakete“ ins linke Kreuzeck. Somit machte sich die charmante „Sergio Ramos“ selbst ein Geburtstagsgeschenk. Ötz hatte in der ersten Halbzeit nur eine Möglichkeit – diese war aber „tausendprozentig“. Einen direkten Freistoß konnte Elena „Gigi“ Barbieri sensationell abwehren, den Nachschuss, alleinstehend vor dem Tor, setzten die Hausherrinnen dann über das Tor. Erfreulich auch das „Comeback“ von Kapitänin Judith Mosser, die nach fast dreiwöchiger Verletzungspause wieder spielen konnte und gleich zweimal ihre „Visitenkarte“ in Form von Treffern abgab.

 

In Halbzeit zwei ließ es unsere Mannschaft um einiges ruhiger angehen. Trotzdem kam man auch im zweiten Durchgang zu zahlreichen Möglichkeiten, doch nur zwei davon wurden genutzt. Den Ötztalerinnen gelangen zur Kosmetikkorrektur auch noch zwei Treffer, allerdings unter großer Mithilfe unserer Hintermannschaft. Dieses Spiel bot auch die Möglichkeit zum Durchwechseln. Melanie Wurzer hütete die letzten zwanzig Minuten das Tor des SVA, Sarah Martinz und Ellena Rupprechter wurden ebenfalls eingewechselt. Gratulation unserer Mannschaft zu diesem Auswärtssieg und der neuerlichen Tabellenführung. Wer hätte gedacht, dass der SV Angerberg nach vier Runden von der Tabellenspitze lacht? Am kommenden Sonntag findet im Sportzentrum das Spitzenspiel der Frauen Tiroler-Liga statt. Der SVA empfängt den Tabellenzweiten und großen Favoriten, die SPG Matrei/Neustift. Vielleicht kann man wie gegen Haiming eine Überraschung liefern. Das Spiel beginnt um 12.00 Uhr. Das Team hofft auf zahlreiche Unterstützung seiner Fans!

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter