Kickerinnnen des SV Ried/Kaltenbach gewinnen dramatische Partie gegen Brixlegg

Der Sieg der Frauen des SV Ried/Kaltenbach in der siebenten Runde der Meisterschaft der Tirol Liga der Frauen gegen die SPG Brixlegg/Rattenberg/Alpbach/Münster wurde leider von einer schweren Verletzung überschattet. Milena Hörhager vom Rieder Team hat sich einen Kreuzbandriss zugezogen und auch die Redaktion von Ligaportal.at Tirol wünscht auf diesem Weg schnelle Genesung und alles Gute. Ried gewinnt die Partie mit 4:2, das vorgezogene Spiel der achten Runde gegen Angerberg am 17.10.18 geht mit 3:9 verloren.

 

Spielanalye vom Trainer der SV Ried/Kaltenbach Frauen

Jürgen Flörl, Trainer SV Ried/Kaltenbach Frauen: „Angenehme Temperaturen am Samstagnachmittag in Ried um 17:00. Ein Sechs-Punktespiel wenn man so will, 8. gegen 9.! Leider haben wir den Beginn komplett verschlafen. 5. Minute: Cilli Metzler setzt sich im Mittelfeld durch, schießt aus gut zwanzig Metern und trifft genau unter die Latte zum 0:1 für die Gäste. Das war ein Weckruf, wir versuchten natürlich schnellstmöglich auszugleichen, was uns auch gelang. In der 13. Minute ein Schuss aufs Tor, die Torfrau kann nur kurz abwehren, Milena Hörhager reagiert am schnellsten und köpft den Ball zum 1:1 ins Netz. Es entwickelte sich ein offenes Spiel, Brixlegg immer wieder über Metzler und Wentz, aber zu richtigen Chancen sollte es vorerst nicht kommen. Eckball für uns in Minute 27: Der Ball kommt zur Mitte, Carla Aschaber bringt den Ball Richtung Tor, aber Marina Jochriem macht alles klar und schießt zum 2:1 ein. 31. Minute: Diesmal Eckball für die Gäste, ähnliche Situation - und Melanie Eberharter trifft zum 2:2. Kurz vor der Pause noch eine hundertprozentige Chance für Brixlegg, aber unsere Jasmin Eder hält den Schuss aus fünf Metern Entfernung. Schock in Minute 44.

Bei einem Zweikampf im Strafraum kommt unsere Milena Hörhager zu Fall, etwas unglücklich getroffen, für einen Pfiff aber zu wenig. Milena bleibt liegen und schreit vor Schmerzen, sie muss auch ausgewechselt werden. Für sie kommt Schweiberer Anna ins Spiel. Leider haben sich unsere Befürchtungen bestätigt, Kreuzbandriss und OP in Hochrum. Gute und schnelle Besserung auf diesem Weg! Pausenstand 2:2.

In der Halbzeit ersetzt dann noch Hotter Manuela – Schragl Maria, da wir zum Umstellen gezwungen waren! Nach der Pause die stärkste Phase der Heimelf. In 10 Minuten fielen 2 Tore. Zuerst trifft Viktoria Kröll nach einem Querpass von Adriana Gapp zum 3:2. Und in Minute 55 trifft Adriana selbst zum 4:2 mit einem trockenen Schuss ins lange Eck. Zwei Tore Vorsprung und wir hörten auf zu spielen?! Brixlegg drückte uns immer wieder in unsere Hälfte zurück. Die Konterchancen, die wir hatten verliefen im Sand, viel zu schlampig unser Spiel zu diesem Zeitpunkt. Nach etwa 75 Minuten ein Freistoß für die Gäste, Cilli Metzler zirkelt den Ball über die Mauer, alle schauen zu, wie der Ball ans Lattenkreuz klatscht. Da hatten wir Riesenglück, diesen Freistoß hätte wohl niemand gehalten. Sonst war unsere Torfrau steht auf dem Posten und hielt alles was auf ihren Kasten kam. Zehn Minuten vor Schluss hätten wir dann die endgültige Entscheidung machen müssen. Viktoria Kröll läuft in den Strafraum, die Torfrau kommt heraus, sie spielt den Ball zurück auf Marina Jochriem, leider schießt diese den Ball über das leere Tor. Normal macht sie diese Dinger, sie war sich wahrscheinlich zu sicher. In Minute 87. Noch ein Wechsel – Maria Rauch kommt für Viktoria Kröll ins Spiel.

Am Ende dann doch ein verdienter Sieg, wenngleich mit einem Wermutstropfen! Die Verletzung von Milli tut uns natürlich weh, ihr selbst aber am meisten. Sie ist eine Kämpferin und wird wieder stark zurückkommen!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter