Kickerinnen der SPG Rinn/Tulfes/Wattens eröffnen das Frühjahr mit Sieg gegen Erl

Eine Woche vor Ostern hat auch die Tirol Liga der Frauen wieder den Spielbetrieb aufgenommen, die Landesligen starten am Osterwochenende. In der 10. Runde der Tirol Liga konnte sich die SPG Rinn/Tulfes/Wattens gegen Erl 3:1 durchsetzen. Bitter für die siegreiche Mannschaft - Sarah Seidner von der SPG Rinn/Tulfes/Wattens hat sich schwer am Knie verletzt und auch die Redaktion von Ligaportal.at Tirol wünscht baldige Genesung! Für Erl geht es in der nächsten Rudne zu Ostern zuhause gegen Leader Angerberg.

 

Spielanalyse von Mario Träger aus der Sicht von Erl

Die Damen der SVG Erl hatten sich für das erste Spiel in der Frühjahrsrunde einiges auf den Plan gesetzt und zunächst lief es auch nicht schlecht an. In der 8. Minute wurde Verena Wieser von Anna Sieberer und Bettina Ritzer auf der rechten Außenbahn auf die Reise geschickt. Die Außenstürmerin flankte den Ball aus vollem Lauf in den Strafraum, dort kam Denise Stegmayr an und köpfte den Ball zum 1:0 in die Maschen. Drei Minuten später gab es eine Ecke für Erl. Anna Sieberer brachte den Ball vor das Tor, dort stieg Denise Stegmayr hoch und köpfte den Ball knapp über das Gehäuse. Im Gegenzug gab es einen Freistoß für die SPG. Dieser wurde zunächst abgewehrt, doch mit einem abgefälschten Nachschuss traf Sabrina Prem zum überraschenden 1:1. Vielleicht war dieses Tor der Knackpunkt, denn danach kam Erl nur noch selten zu wirklich guten offensiven Aktionen. Die Gastgeberinnen waren ballsicherer und kombinierten sich immer wieder gefährlich vor das Tor bzw. Strafraum, wo Anna Maurberger und Hana Stuckenberger stets im Brennpunkt standen. Ab und an startete Daniela Unterhofer dann entsprechende Entlastungsangriffe, aber vor dem Tor fehlte einfach die Idee und Lösung, um die SPG in Gefahr zu bringen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff dann eine ganz unglückliche Aktion. Sarah Seidner von der SPG und Denise Stegmayr stiegen kurz vor dem Strafraum der Heimmannschaft zum Kopfball hoch. Bei der Landung ertönte dann ein Schrei und Sarah Seidner blieb mit einer Knieverletzung am Boden liegen. Die Schiedsrichterin bat beide Teams früher in die Kabine zu gehen, da der Rettungswagen seine Zeit bräuchte. An dieser Stelle wünschen wir der Spielerin der SPG natürlich alles erdenklich Gute. 


In Halbzeit zwei war die SPG dann das dominante Team, Erl war mehr und mehr in der Defensive gebunden und es kam was kommen musste. In der 63. Minute zog Larissa Wieser aus gut 25 Meter einfach mal ab, der Ball rauschte oben unter die Latte zum 2:1. Die SVG Erl versuchte es noch einmal mit schnellem Spiel über die Flügel und Beatrice Rathgeb und Verena Wieser konnten sich auch hier und da durchsetzen, aber letztendlich fehlte der letzte Pass vor das Tor, um irgendwie zum Ausgleich zu gelangen. In der 71. Minute flankte dann Geraldine Suppersberger vor das Tor von Erl, man bekam den Ball wieder nicht abgeräumt, und Sabrina Prem jagte den Ball entsprechend zum 3:1 ins Netz. Das war dann auch das letzte Highlight in dieser Partie, die mit der SPG Rinn/Tulfes/Wattens einen verdienten Sieger gefunden hatte. Für die SVG Erl geht es im nächsten Spiel gegen den Tabellenführer aus Angerberg.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter