Die Kickerinnen von Oetz feiern den ersten Saisonpunkt gegen Erl

In der Tirol Liga der Frauen konnte das Frauenteam der USV Oetz gegen Erl den ersten Punkt in der laufenden Saison holen. Mit einem 2:2 gibt es die erste Punkeernte, Mario Träger schildert die Partie aus der Sicht von Erl für unsere LeserInnen.

 

SVG Erl lässt viele Chancen liegen

Die SVG Erl startete eigentlich recht gut in die Partie und erspielte sich gleich zu Beginn zwei gute Chancen durch Beatrice Rathgeb und Verena Wieser, doch den ersten Treffer erzielten die Gastgeberinnen in der 6.Minute, als wieder einmal klare Vorgaben vom Team nicht umgesetzt wurden und Lara Hasslwanter zum 1:0 vollstrecken konnte. Erl übernahm nun das Kommando und erspielte sich durch Michelle Hauk, Verena Wieser, Beatrice Rathgeb, Anna Maurberger, Anna Sieberer und Jessica Ploner einige Hochkaräter, doch entweder scheiterte man an den eigenen Nerven, man agierte zu hektisch im Abschluss oder die Torfrau stand dem Ausgleich im Weg. So blieb es zur Pause beim 1:0 für den Tabellenletzten.


Natürlich waren die Trainer Träger/Petras zur Pause angefressen, denn es fehlte vor dem Tor die letzte Konsequenz, ab und an auch einfach die Erfahrung und Ruhe, aber diese ständigen Fehler in der Zuordnung und der Verfall ins alte Verhaltensmuster nagen zur Zeit am Trainerteam. In der zweiten Halbzeit kam man entsprechend mit frischem Wind und Wut aus der Kabine, doch erneut verpassten Verena Wieser und Beatrice Rathgeb beste Chancen. Die Schnelligkeit der beiden Damen stellten USV Oetz vor große Probleme und der Ausgleich lag förmlich in der Luft. In der 75.Minute setzte sich Jessica Ploner entschlossen durch und wurde im Strafraum umgerannt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Anna Maurberger flach zum 1:1. 120 Sekunden später stockte einem der Atem, als ein langer Ball von Oetz aus 40 Meter unter die Latte des Erler Tor krachte, aber ins Feld sprang. In der 79.Minute marschierte Beatrice Rathgeb dann mit aller Entschlossenheit an der gesamten Abwehr von Oetz vorbei und schob zum verdienten 1:2 für Erl ein. 120 Sekunden später dann eine bittere Szene. Es gab Freistoß für die SVG Erl. Jessica Ploner jagte den Ball auf das Tor, Bianca Mauracher startete rechtzeitig hinterher und setzte den sich ergebenden Nachschuss zum 1:3 ins Netz. Doch die Schiedsrichterin will bei dieser Szene ein Abseits gesehen habe, allerdings auch nur sie, und gab das Tor nicht. In der 89.Minute gab es dann eine Ecke für Oetz. Und wieder zeigte sich, Absprachen werden nicht eingehalten und sofort bestraft. Die Ecke kam auf den kurzen Pfosten, dieser war nicht wie abgesprochen besetzt, und landete zum überraschenden 2:2 im Netz von Erl. Die SVG Erl versuchte in der verbleibenden Zeit noch ein Tor zu erzielen, aber es blieb letztendlich beim 2:2.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol
Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter