Kickerinnen der SPG Matrei/Neustift haben nach Sieg gegen Angerberg alle Trümpfe in der Hand!

Eine Vorentscheidung ist sicherlich in der Tirol Liga der Frauen puncto Titel gefallen. Die sensationell auftretenden Frauen des SV Angerberg ussten sich im direkten Duell mit der SPG matrei/Neistifft knapp mit 0:1 geschlagen geben. Matrei/Neustift führt damit mit fünf Zählern Vorsprung die Tabelle an. Angerberg hat ein Spiel weniger ausgetragen, aber Matrei/Neustift hat es nun selbst in der Hand den Titel zu holen. Vier Runden sind noch zu spielen und die SPG trifft noch auf Erl auswärts, auf die SPG Rinn/Tulfes/Wattens zuhause, auf Oetz auswärts und die letzte Partie der laufenden Saison wird am 16. Juni in Haiming gespielt.

 

So brutal kann Fußball sein

Thomas Schnellrieder, Trainer SV Angebrerg Frauen: „Das Spiel Erster gegen Zweiter hätte sich mehr Zuseher verdient. Doch leider spielte das Wetter nicht mit und so mussten beide Teams ihr Können vor einer „bescheidenen“ Kulisse zeigen. Auf Grund des kleinen Platzes in Mieders fanden beide Mannschaften zahlreiche Tormöglichkeiten vor. Doch die Abwehrreihen beziehungsweise die Torfrauen waren stets zur Stelle, um die Chancen zu vereiteln.

 

Angerberg startet gut in die Partie und hatte bereits zu Beginn des Spieles die Führung auf dem Fuß, doch Judtih Mosser setzte den Ball an die Stange. Das Spiel wog hin und her, weitere gute Strafraumszenen waren die Folge, doch ein Treffer blieb beiden verwehrt. Die erste Viertelstunde nach der Pause gehörte den Hausherrinnen, sie setzten unser Team gehörig unter Druck, doch Torfrau Elena „Gigi“ Barbieri agierte in Hochform und bewahrte den SVA vor einem Rückstand. Langsam konnte sich der SV Angerberg aus der Umklammerung befreien und selbst wieder gefährlich vor dem Gehäuse der SPG auftauchen. Doch an diesem Tag war das Glück nicht auf der Seite der Unterländerinnen. In Minute 84. trug der SVA einen tollen Angriff vor, Julia Billa schickte Judith Mosser in die Gasse, doch ihr Flachschuss ging am langen Eck knapp am Tor vorbei. Und als alles schon auf ein Remis hindeutete erzielte die SPG Matrei/Neustift in der 86.Minute im Anschluss an einen Eckball den Siegestreffer. Angerberg warf alles nach vorne, ein Gewaltschuss von Julia Billa konnte die gegnerische Torfrau gerade noch über die Querlatte lenken. Doch der mehr als verdiente Ausgleich gelang nicht mehr und so musste man binnen zwei Wochen die zweite knappe Niederlage gegen den Tabellenführer einstecken.

 

So „brutal“ kann Fußball sein, trotzdem verdient sich die gesamte Mannschaft ein großes Lob für ein tolles Spiel und einen aufopfernden Kampf.

 

Der SVA spielte in folgender Formation:

Elena Barbieri, Judith Mosser, Antonia Rangetiner, Marie Wiesinger, Hannah Gschwentner, Katrin Pfandl, Matthäa Schnellrieder, Vanessa Lettenbichler, Emily Rotthaler, Julia Billa, Mira Schnellrieder, Gloria Sulzenbacher, Corinna Draschl, Lea Luxner, Annika Hintner.

 

Am kommenden Sonntag steht die nächste Partie auf dem Programm. Mit Spielbeginn um 13 Uhr gastiert der SVI aus der Landeshauptstadt im Sportzentrum. Ein weiteres Spitzenspiel in der Tiroler-Liga, das sich sicherlich zahlreiche Fans verdient hätte.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol
Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter