Angerbergs Frauen gewinnen gegen Schwoich/Wildschönau und Oetz klar

Das Rennen um den Titel in der Tirol Liga der Frauen bleibt weiter spannend. Der SV Angerberg holt zwei Siege – in Runde 16 ein 5:1 gegen die SPG Schwoich/Wildschönau und auch die Nachtragspartie gegen Oetz wird klar mit 8:1 gewonnen. Damit beträgt der Rückstand des Tabellenzweiten Angerberg auf die SPG Matrei/Neustift zwei Runden vor Schluss zwei Punkte.

 

Zwei Siege binnen vier Tagen

Thomas Schnellrieder, Trainer SV Angerberg Frauen: „Nach dem Heimsieg letzten Sonntag über den SVI konnte eine Woche später auch die Hürde SPG Schwoich/Wildschönau erfolgreich bewältigt werden. Und mit 5:1 fiel dieser Sieg auch recht klar aus. In Halbzeit eins war das Spiel noch sehr ausgeglichen. Die Hausherrinnen waren sehr bemüht, der SVA brauchte einige Zeit um in dieses Spiel hineinzufinden. In Minute 22 dann der erste Paukenschlag. Julia Billa wurde am Strafraum angespielt, setzte sich gegen ihre Gegenspielerin durch und schloss mit links unhaltbar ins lange Eck ab. Ähnliche Situation dann in der 40. Minute. Diesmal war Judith Mosser am Strafraum nicht aufzuhalten, und auch sie zirkelte den Ball mit links ins lange Eck zur 2:0 Führung. Mit diesem Ergebnis wurden auch die Seiten getauscht.

 

Halbzeit zwei begann dann mit einem weiteren Knalleffekt. Nach einem schönen Angriff auf der linken Seite, eingeleitet von Mira Schnellrieder, kam der Ball zu Matthäa Schnellrieder und diese schlenzte den Ball gefühlvoll zum 3:0 ins Tor. Vier Minuten später jubelten dann die Hausherrinnen. Es gelang ihnen auf 3:1 zu verkürzen. Doch der SVA zeigte sich davon nicht beeindruckt. Im Gegenteil, man nahm das Heft wieder zusehends in die Hand. In der 68. Minute erzielt Katrin Pfandl im Anschluss an einen Eckball volley das 4:1. Die selbe Spielerin besorgte in der 76.Minute auch den Endstand zum 5:1. Sie verwandelte einen Freistoß direkt. In der vorletzten Spielminute hatte dann noch Emily Rotthaler die Chance auf das 6:1. Doch ihr Kopfball nach einem Eckball ging knapp am Tor vorbei. So blieb es beim 5:1 Auswärtserfolg des SVA. Mit diesem Sieg konnte man den zweiten Platz in der Tabelle absichern. Ein Pauschallob der gesamten Mannschaft, die ein sehr gutes Spiel zeigte. Trotzdem muss man mit Hannah Gschwentner eine Spielerin herausheben, die gegen die Schwoicher Spielmacherin und „Goalgetterin“ Savanna Schoner eine Top-Leistung erbrachte. Am Mittwoch konnten wir auch im Sportzentrum Angerberg das Nachholspiel gegen den USV Ötz mit 8:1 gewinnen. Damit fehlen auf Leader Matrei/Nustift zwei Punkte.

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter