Schwoichs Frauen starten am Besele in die neuen Meisterschaft

Am 30. August 2019 um 19:30 Uhr ertönt der Anpfiff zur Meisterschaft in der Tirol Liga der Frauen 2019/20. Es ist ein echter Kracher zwischen dem SVI und Angerberg, Der FC Riederbau Schwoich steigt dann am Samstag um 16:30 Uhr auswärts gegen Wilten in die Meisterschaft ein. Trainer Peter Kleemann mit einem Ausblick auf die neue Saison.

 

Kaderänderungen

Peter Kleemann, Trainer FC Riederbau Schwoich Frauen: „Nach zwei Jahren als SPG Schwoich/Wildschönau haben sich die Vereine darauf geeinigt das wir wieder als FC Schwoich in der Tiroler Liga antreten. Es sind uns alle Spielerinnen erhalten geblieben und wir konnten mit Melanie Wurzer vom SV Angerberg eine neue Torfrau für uns gewinnen. Im Laufe der Herbstsaison kommen auch unsere verletzten Spielerinnen wieder zurück und dann sollten wir wieder eine schlagkräftige Truppe aufbieten können. Unsere jahrelange Torfrau die Franzi Pipp wird uns im Team erhalten bleiben und mich beim Training unterstützen sowie viele organisatorische Dinge übernehmen.

Ziele und Favoriten

Peter Kleemann: „In der Meisterschaft sehe ich dieses Jahr zwei klare Favoriten, natürlich der Meister aus Matrei aber vor allem den Damen des SVI traue ich den Titel in dieser Saison zu, sie haben gerade im offensiven Bereich unglaublich an Power dazugewonnen. Aber wie auch in den anderen Jahren ist immer eine Mannschaft für eine Überraschung gut. Für uns ist die Meisterschaft kein ausgesprochenes Ziel, wir wollen wie im letzten Jahr ordentlich vorne mit spielen und mit gutem Fußball überzeugen, aber das Hauptziel für mich ist das junge Team weiter zu entwickeln, mutig zu spielen und Spaß am Spiel zu haben. Von unserem 18er Kader sind zwölf Spielerinnen keine zwanzig Jahre alt bzw. neun sind sogar unter siebzehn, daher heißt es weiter Erfahrung zu sammeln. In der letzten Saison wurden wir doch von dem ein oder anderen Team unterschätzt, aber mit dem TFV -Cup Sieg konnten wir zeigen, was in uns steckt und ich glaube, dass uns die Gegner dieses Jahr noch ernster nehmen werden. Die Testspiele verliefen eher durchwachsen, besonders das ÖFB Cup Spiel gegen Wacker Innsbruck war sehr lehrreich für uns.“

Kleine persönliche Anmerkung:

Peter Kleemann: „Bei allem sportlichen Ehrgeiz und Emotionen die zum Spiel unbedingt dazu gehören, finde ich es wichtig, dass gerade wir Trainer doch soviel Respekt unserem gegenüber entgegen bringen sollten, um sich nach dem Spiel die Hand reichen kann und alles gute wünscht. Den wir sollten doch Vorbilder für die jungen Menschen sein, mit denen wir arbeiten!“

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter