Schwoichs Frauen bestätigen Aufwärtstrend mit Sieg gegen die SPG Alpbachtal

Leider wurde die Partie der Tirol Liga der Frauen zwischen dem Fc Riederbau Schwoich und der SPG Alnpbachtal von einer schweren Verletzung überschattet. Auch die Redaktion von Ligaportal.at Tirol wünscht Julia Ankrisch baldige Besserung. Schwoich konnte den Meisterbezwinger der letzten Runde, die SPG Alpbachtal, mit 3:1 schlagen und spielt in der kommenden Runden selbst gegen Meister Stubai/Matrei – Ankick ist am Sonntag, dem 29.9.19 um 10:30 Uhr in Matrei.

 

Torlose erste Hälfte – Schwoich dreht in Hälfte zwei auf

Peter Kleemann, Trainer FC Riederbau Schoich Frauen: „Am 22.9.19 empfingen wir die Damen der SPG Alpbach bei uns in Schwoich. Nach dem Sieg gegen Meister Matrei traten sie entsprechend selbstbewusst auf und wir mussten mit der gleichen Konzentration wie schon gegen Haiming in die Partie gehen.

Wir übernahmen gleich die Initiative in der Partie und standen im defensiven Bereich sicher und ließen wenig zu. Das Spiel nach vorne lief recht flüssig, aber es dauerte doch bis zur 20. Minute ehe wir so richtig gefährlich vor das Tor der Gäste kamen. Wir erspielten uns ein paar gute Chancen aber leider fehlte der letzte Biss um die Führung zu erzielen. Nach 45 Minuten stand es also 0:0.

Das Motto für die zweite Hälfte lautete weiter konzentriert bleiben und bissig in den Zweikämpfen zu sein. Wir drängten jetzt immer mehr auf das Tor des Gegners. In der 54. min knallte Sabine Seeleitner einen Freistoß aus gut zwanzig Metern an den Querbalken und Tamara Feyersinger konnte den Abpraller zur verdienten 1:0 Führung über die Linie drücken. Ab jetzt ging es nur noch in eine Richtung und sechs Minuten später verwandelte Julia Ankrisch eine schöne Hereingabe zum 2:0.

In der Folge ergaben sich noch mehrere sehr gute Chancen, doch es gelang uns erst in der 79. Minute durch Emma Nitz die Entscheidung zu erzielen. Eine Minute später verkürzte die SPG durch Christina Wentz noch auf 1:3, doch anders als gegen Haiming spielten wir die Partie kontrolliert zu Ende und konnten somit unseren zweiten Saisonsieg bzw. ersten Heimerfolg feiern.

Insgesamt eine starke Mannschaftsleistung, mit dem das Team sehr zufrieden sein kann, besonders weil einige Mädels nicht fit waren aber trotzdem eine starke Partie über neunzig Minuten zeigten. Vor allem freut es mich, dass die jungen Spielerinnen immer mehr Verantwortung übernehmen und sich mit guten Leistungen belohnen. Zum e Beispiel konnte sich Cora Auer durch einige gefährliche Freistöße auszeichnen und ist damit eine gute Alternative zu den etablierten Schützen. Leider schlug das Verletzungspech wieder zu, diesmal erwischte es Julia Ankrisch, die sich einen Bänderriss zuzog und somit im Herbst nicht mehr zur Verfügung steht. Wir wünschen dir schnelle Genesung und alles Gute!

Am kommenden Sonntag geht es zum Meister nach Matrei wieder eine sehr reizvolle Aufgabe, aber wenn wir so auftreten wie in den letzten Spielen bin ich überzeugt, dass wir von dort die Punkte entführen können. Anstoß ist bereits um 10:30 in Matrei!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten