Angerbergs Frauen bezwingen in dramatischer und hochklassiger Partie Meister Stubai/Matrei

In der Frauen Tirol Liga hat der Sensationsaufsteiger der letzten Saison, der SV Angerberg, in der sechsten Runde aufgezeigt und den regierenden Meister SPG FC Stubai Matrei knapp mit 3:2 bezwungen.

 

Beide Teams müssen auf viele wichtige Spielerinnen verzichten

Thomas Schnellrieder, Trainer SV Angerberg Frauen: „In der 6. Runde der Tiroler Liga kam es zum Aufeinandertreffen der beiden besten Teams der vergangenen Saison. Beide mussten ersatzgeschwächt in dieses Spiel gehen, fehlten doch auf beiden Seiten wichtige Spielerinnen. Von Beginn an entwickelte sich ein auf hohem Niveau stehendes Spiel mit tollen Spielzügen und etlichen Tormöglichkeiten. Die Gäste erwischten den besseren Start und gingen in der 7. Minute durch Christine Strickner mit 1:0 in Führung. Doch der SVA zeigte sich nicht geschockt und konnte bereits in der 10. Minute den 1:1 Ausgleich erzielen. Lea Luxner wurde von Marie Wiesinger ideal eingesetzt und konnte die Gästetorfrau das erste Mal bezwingen. Danach übernahm Angerberg immer mehr das Kommando, erspielte sich zahlreiche Chancen, doch in der Verwertung war man nicht erfolgreich. Weder Judith Mosser, die alleine auf die Torfrau lief, noch Marie Wiesinger mit einem „Lattenknaller“ konnte den SVA in Führung bringen. Dies gelang in der 34.Minute. Judith Mosser lief wieder auf die Torfrau zu, konnte nur noch mit einem Foul gestoppt werden. Den dafür verhängten Elfmeter verwandelte Julia Billa mit etwas Glück. Mit der 2:1 Führung ging es auch in die Pause.

Hälfte zwei begann gleich mit einem Paukenschlag. Endlich gelang auch Judith Mosser ihr Treffer. Zum wiederholten Male war sie auf dem Weg Richtung Gästetor und diesmal behielt sie die Nerven und schob den Ball an der Torfrau vorbei ins Netz. Idealer Beginn in der zweiten Halbzeit. Doch anstatt das Spiel zu kontrollieren. wurde Matrei immer stärker. In dieser Phase hat man auch sehr viel Glück, dass die Gäste ihre Tormöglichkeiten nicht nützten und dass im Tor der SVA eine bärenstarke Elena „Gigi“ Barbieri stand, die zum Teil sicher scheinende Tore verhinderte. Der „Südtiroler Lockenkopf“ im Tor des SVA kürte sich zur „Matchwinnerin“. Dazwischen konnte der SVA selten - aber doch - gefährliche Konter vortragen, doch die besten Chancen wurden leider nicht in Tore umgesetzt. In der 79.Minute musste auch noch Kapitänin Judith Mosser verletzt vom Feld, sie wurde durch Sarah Martinz ersetzt. Es bleib bis zum Schluss spannend, vor allem weil Matrei in der 88. Minute der Anschlusstreffer durch Martina Mairhofer gelang. Der SV Angerberg brachte aber das Ergebnis über die Zeit und konnte somit den dritten Sieg in der Saison feiern.

Mit diesem Sieg hält der SV Angerberg Kontakt zur Tabellenspitze . Mit zehn Punkten liegt man nur zwei Punkte hinter dem Tabellenzweiten. Am kommenden Sonntag geht es zum Derby nach Schwoich. Spielbeginn ist um 16.30 Uhr. Es wäre toll, wenn zahlreiche Fans die Mannschaften begleiten könnten!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten