Westendorf will im Frühjahr schnellstmöglich ins Tabellenmittelfeld

Fünf Runden musste der SV Westendorf im Herbst 2019 in der Meisterschaft der Gebietsliga Ost auf den ersten Sieg warten. Nur vier Punkte in den ersten sechs Runden, aber neun Punkte in den letzten drei Partien. Allerdings beträgt der Puffer auf die Abstiegszone nur drei Punkte, auf der anderen Seite fehlen nur fünf Punkte auf die Top-5. Obmann Christian Aschaber gibt aber schon vor der Winterpause eine klare Marschrichtung für die Rückrunde vor.

 

Im Finish aufgeholt!

Christian Aschaber, Obmann SV Westendorf: „Leider ein schlechter Start in die Hinrunde – die allermeisten Punkte holten wir zum Schluss mit drei Siegen hintereinander. Gegen Mannschaften im hinteren Drittel haben wir allerdings die meisten Spiele verloren – das ist sicher der Tiefpunkt. Der Derbysieg gegen Kirchberg war das Highlight. Puncto Rückrunde sind aber aber durchaus optimistisch. Vielleicht wird unsere Mannschaft ein Häuslbauer, der eine Auszeit genommen hat, verstärken. Wir wollen uns im Frühjahr aber auf alle Fälle sofort ins Mittelfeld spielen – die sechzehn Punkte sind nicht viel, aber die Nummer fünf hat auch nur fünf Punkte mehr am Konto.

Das Gesamtbild des Vereines und und Nachwuchsarbeit ist sehr gut. Wir haben heuer 50 Jahre SV Westendorf ausgiebig und mit tollem Rahmenprogramm zwei Tage lang gefeiert – das war auch ein absolutes Highlight. Abschluss war die Jahreshauptversammlung am 8.11.19 – über achtzig sind gekommen. Und das zeigt auch: der SV Westendorf lebt!“

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Tirol

Ligaportal Trainingslager

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter