Verletzungsmisere beim SC Kirchberg

Der größte Wunsch vom Trainer des SC Kirchberg, Christoph Kranz, ist ein Abreißen der Verletzungsmisere vor dem Start der Rückrunde der Gebietsliga Ost. Für Kirchberg geht es in der Rückrunde um den Klassenerhalt – drei Punkte beträgt der Puffer auf die Abstiegszone. Aber der Trainer hofft auf einen starken Start um damit schnell von den unteren Gefilden der Tabelle wegzukommen.

 

Kaderänderungen

Christoph Kranz, Trainer SC Kirchberg: „Leo Marco hat nach seinem Kreuzbandriss im Herbst seine Karriere beendet. Thomas Steinhäuser schnürt seine Fußballschuhe ab dem Frühjahr für Kitzbühel. Viktor Fait und Emircan Cetinkaya wechseln von St. Johann zu uns. Außerdem werden wir den Kader mit noch zwei, drei jungen Eigenbauspielern auffüllen!“

Start der Vorbereitung und Schwerpunkte

Christoph Kranz: „Wir starteten am 29.1.20 in die Vorbereitung. Trotz der sehr geringen Schneefälle gestalten sich die Platzverhältnisse bislang sehr schwierig und zäh. Der Schwerpunkt im Frühjahr liegt natürlich auf Fitness. Wir versuchen aber auch uns spielerisch weiter zu entwickeln.“

Absolvierte Testspiele bzw. der weitere Testspielplan

Kirchberg gegen FC Kitzbühel 0:8

Kirchberg gegen Kirchdorf 4:1

Partie gegen St. Johann musste leider abgesagt werden

Weitere Testspielgegner in den restlichen Wochen:

Brixen, Ellmau und Oberlangkampfen

Ziele für die Rückrunde

Christoph Kranz: „Ein guter Start wäre super und wir werden versuchen Platz für Platz gut zu machen. Wir hatten im Herbst sehr viele Verletzungen und es macht den Anschein, dass sich das leider im Frühjahr fortsetzt. Ich wünsche mir für meine Spieler, dass diese Misere ein schnelles Ende findet!“

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten