Marco Radomirovic, SVG Reichenau II: Comeback 2017 - nach vier Jahren Pause!

Seine Freunde haben Marco Radomirovic überredet – nach zwei schweren Verletzungen – es doch noch einmal zu versuchen und 2017 hat dann Marco wirklich sein Comeback feiern können. Aktuell spielt Marco für die SVG Reichenau II in der Gebietsliga Ost und das Team steht in der Ende März 2020 startenden Rückrunde vor einer schwierigen Aufgabe. Die Klasse soll gehalten werden – vier Punkte fehlen nach einer durchwachsenen Hinrunde. Bereits die erste Partie kann man als richtungsweisend bezeichnen – am 28.3.20 um 13 Uhr ist die SPG Rinn/Tulfes in Reichenau zu Gast und die SPG liegt prinzipiell auf Schlagdistanz für Reichenau – mit einem Sieg könnte die SVG den Rückstand auf vier Punkte verringern.

 

2013 eigentlich schon aufgehört zu kicken!

Marco Radomirovic: „Ich bin vierundzwanzig Jahre alt und spiele seit Sommer 2017 für SVG Reichenau II. Begonnen zu kicken habe ich bei der Union Innsbruck, daraufhin zur SVG Reichenau, von dort zum FC Wacker Innsbruck, wieder retour zur Union Innsbruck. Dann hatte ich zwei schwere Verletzungen mit einem Schienbeinbruch und einen doppelten Schienbeinbruch, hatte 2013 eigentlich schon mit dem Fußball aufgehört. Mein Freundeskreis hat mich dann allerdings immer wieder motiviert es doch wieder zu versuchen. Im Sommer 2017 - nach fast vier Jahren Pause - dann sozusagen mein "Comeback"!Ziele der Mannschaft für das Frühjahr 2020: Anschaulichen Fußball zu spielen und die Klasse zu halten. Ich denke das Nationalteam hat gute Chancen auf das Viertelfinale – sonst will ich da keine Titelprognosen abgeben.

 

Foto: SVG Reichenau
 

Persönliche Ziele für das Frühjahr 2020: verletzungsfrei bleiben und konstante Leistungen

Vorbild als Fußballer: Marcus Rashford

Vorbild im Leben: mein Vater


Persönliche Ziele für die Zukunft: gesund bleiben, finanzielle Absicherung, eigene Familie gründen Großes Idol allgemein: David Beckham
Lieblingsmusik, Sänger, Sängerin: Deutsch Rap, Hip Hop