Der Klassenerhalt ist das Ziel für Oberlangkampfen in der Saison 2021/22

In der Gebietsliga Ost steht ab 11. Juni 2021 ein unglaublich dramatischer Fight um den Aufstieg und gegen den Abstieg an. Die Nachtragspartien der Hinrunde werden entscheiden, welches Duo aus Achenkirch, Kramsach und Weerberg aufsteigt. Am Tabellenende wird ein Absteiger gesucht. Der aktuelle Tabellenletzte Finkenberg/Tux könnte sich noch retten, da man noch drei Nachtragspartien absolvieren kann. Der SR Oberlangkampfen hat den Klassenerhalt fix geschafft und dieses Ziel gibt Trainer Thomas Farthofer auch für 2021/22 aus.

 

Gibt es schon konkrete Kaderänderungen bezogen auf das Team vom Herbst 2021?

Thomas Farthofer, Trainer SR Oberlangkampfen: „Kaderänderungen gibt es einige zu verzeichnen. Bereits im Winter konnten wir drei Spieler zum SR OLKA zurück holen, die die Qualität im Kader noch einmal anheben werden. Im Sommer werden uns Stand 5. Juni 2021 drei Spieler verlassen.“

Ist man noch auf der Suche nach Verstärkungen und welche Positionen sind da noch gefragt?

Thomas Farthofer: „Es laufen bereits seit Wochen die ersten Gespräche, Verstärkungen sind immer ein Thema. Wir wollen aber in Zukunft vor allem unseren Talenten aus dem eigenen Nachwuchs die Chance geben in der Kampfmannschaft Fuß zu fassen.“

Meinung zum Beschluss des TFV puncto Abschluss der Meisterschaft, Abschluss der Hinrunde, Auf- und Abstieg?

Thomas Farthofer: „Natürlich ist es für viele nicht das Gelbe vom Ei. Wenn du um den Aufstieg oder Abstieg mitspielst und nur eine halbe Saison Zeit hast, ist das sicher nicht die beste Lösung. Aber da hat jeder seine Eigene Meinung dazu. Uns persönlich trifft diese 50% Regelung nicht.“

Wie ist das Mannschaftstraining aktuell und über den Sommer geplant?

Thomas Farthofer: „Mein Team trainiert jetzt seit den Lockerungen wieder wie gehabt dreimal die Woche. Wir werden diese etwas längere Vorbereitung nützen um uns bestmöglich auf die neue Saison vorzubereiten.“

Ziele und Erwartungen für die kommende Saison?

Thomas Farthofer: „Ziel ist ganz klar auch heuer wieder der Klassenerhalt. Das Trainerteam möchte die Mannschaft weiterentwickeln und zu einem starken Team in der Gebietsliga formen. Außerdem wollen wir den jungen Talenten die Chance geben die erste Luft bei der Kampfmannschaft zu schnuppern.“

Wer wird Europameister? Wie schneidet Österreich ab?

Thomas Farthofer: „Natürlich drücke ich Österreich die Daumen, glaube aber, dass es sehr schwierig wird für uns weit zu kommen. Meine Favoriten auf den Titel sind Frankreich und Deutschland.“

Ihre persönlichen Anliegen?

Thomas Farthofer: „Ich hoffe, dass schön langsam wieder Normalität einkehrt und wir unseren geliebten Sport ohne jegliche Bedenken nachgehen können. Es liegt auch jetzt viel an uns Trainer, alle Spieler wieder zum Fußball zu bringen.“