Vereinsbetreuer werden

Neues Trainerteam in Oberlangkampfen

Es war ein doch bitterer Herbst für den SR Oberlangkampfen in der Hinrunde der Gebietsliga Ost. Nur ein Punkt und zwölf Punkte Rückstand auf den sicher rettenden Platz. Trainer Martin Pletzer sieht aber auch positive Aspekte und das Ziel in der Rückrunde ist "eventuell und irgendwie den Abstieg verhindern". Diese Aufgabe wird ein neues Trainerteam in Angriff nehmen, das noch nicht offiziell fest steht. Eine extrem schwierige Herausforderung, da muss ab der ersten Partie alles ziemlich perfekt laufen. Aber Fußballwunder sind ja nicht mal so selten! Die Redaktion von ligaportal.at Tirol bedankt sich bei Martin Pletzer für die tolle Zusammenarbeit.

 

Positive und negative Highlights im Herbst 2021?

Martin Pletzer, Trainer SR Oberlangkampfen: „Positiv ist, dass wir generell wieder unserem Hobby ohne große Einschränkungen nachgehen durften. Trotz der schlechten Hinrunde waren bei jedem Heimspiel immer sehr viele Olka-Fans am Platz – sehr erfreulich, herzlichen Dank an unsere Fans! Positiv auch, dass sich unsere jungen Spieler in die KM gespielt haben und immer fleißig beim Training bzw. im Spiel Gas gegeben haben. Negativ natürlich, dass wir nur einen Punkt geholt haben, und immer wieder mit verletzten Spielern und Spieler auf Urlaub zu kämpfen hatten.“

Wurden die angestrebten Ziele erreicht?

Martin Pletzer: „Diese Ziele wurden natürlich verfehlt, jedoch ist es auch ein Ziel des Vereins unsere jungen Spieler an die KM heran zu führen. Das ist auch ein Ziel für die Zukunft - mit "Eigenbauspielern" und "Typen" die zum Verein passen eine starke Truppe zu formen!“

Welche Ziele hat man sich für das Frühjahr 2022 gesteckt?

Martin Pletzer: „Aus Vereinssicht eine kompakte Mannschaft für die Zukunft zu stellen, Punkte zu holen und eventuell und irgendwie den Abstieg verhindern, auch wenn es schwierig wird!“

Gibt es bereits fixe Kaderänderungen, werden Verstärkungen im Winter ins Auge gefasst, auf welchen Positionen?

Martin Pletzer: „Verstärkungen werden ins Auge gefasst, kann abe rnoch nichts konkretes dazu sagen!“

Gibt es verletzte Spieler?

Martin Pletzer: „Bujar Miftari und Zivko Damjanovic sollten hoffentlich im Frühjahr wieder zur Mannschaft stoßen, mit Nikola Damjanovic fällt leider noch eine Säule für das Frühjahr aus. Elias Tischler muss zum Bundesheer.“

Wie sind die Auswirkungen der Corona-Pandemie bzw. neuerliche Verschärfung der Lage im Jänner 2022?

Martin Pletzer: „Schwierig, manche Teile der Mannschaft haben schon mit einem Fitnesstrainer zum trainieren begonnen, jedoch musste dass leider wegen dem Lockdown auf Eis gelegt werden.“

Persönliche Anliegen?

Martin Pletzer: „Weiterhin soll dieser tolle Mannschaftsgeist und Zusammenhalt innerhalb der Olka-Familie so weitergelebt werden wie bisher, trotz der im Moment nicht so guten sportlichen Situation. Es kommen auch wieder andere Zeiten, ein Neustart ist immer ein schwieriger Weg!“

Titelfavoriten in Ihrer Liga?

Martin Pletzer: „Jenbach, Breitenbach und Kirchdorf!“

Schafft es das Nationalteam zur WM Endrunde in Katar?

Martin Pletzer: „Nein, zu unkonstant, keine Siegermentalität!“

Wichtige Infos zu Mannschaft und Verein?

Martin Pletzer: „Ein neues Trainerteam übernimmt im Frühjahr, denen beiden wünsche ich alles Gute und vor allem viel Erfolg mit und für den SR-Olka!“