Vereinsbetreuer werden

Langkampfen schafft in der Hinrunde - nach einem holprigen Start – die Wende!

Nach den ersten sechs Partien der Hinrunde der Gebeitsliga Ost lag der SV Langkampfen mit nur einem Punkt am vorletzten Tabellenplatz. Vereinsführung und Trainerteam behielt aber die Ruhe und ab Runde sieben lief es wie am Schnürchen. Ein Highlight folge dem nächsten – am Ende der Hinrunde Platz zehn mit Anschluss zum Tabellenmittelfeld. Christoph Praschberger mit einem Rückblick unter besonderer Betonung aus sensationellen Nachwuchsarbeit die in Langkampfen geleistet wird.

 

Trainerteams

Christoph Praschberger, Vorstandsmitglied SV Langkampfen: „ Für die KM konnten zwei SVL-Ikonen als Teil des Trainerteams gewonnen werden. Zu dem Team, um Headcoach Hannes Jenewein und Co-Trainer Günther Spöck, stießen Hannes „Honä“ Madreiter und Bernd Semen hinzu. Honä kümmert sich, als Betreuer und gute Seele des Teams, um die Anliegen am und neben dem Fußballplatz. Bernd kümmert sich, zusätzlich zum langjährigen TW-Trainer Senat Djulic, speziell um die Nachwuchstalente im Tor des SVL.“

Holpriger Start Herbst 2021

Christoph Praschberger: „In den ersten sechs Runden der Meisterschaft konnte unsere KM nur einen Punkt mitnehmen. Unser Team konnte die teils guten Leistungen nicht in Zähler ummünzen. Gründe für den verkorksten Start waren sicherlich Verletzungen – zum Beispiel Spöck und Unterberger - sowie Ausfälle und Abwesenheit wichtiger Spieler. Man war dran, aber halt nur dran. Headcoach Jenewein und Trainerteam fand die richtigen Mittel und Stellschrauben um die Wende herbeizuführen. So wurden die Trainingsschwerpunkte auf den Abschluss bzw. den Endzweck gelegt, sowie die Abwehr gezielt stabilisiert. Auch die Trainingssteuerung wurde angepasst und so kam es wie es kommen musste!“

Die Wende

Christoph Praschberger: „Im siebten Meisterschaftsspiel, zu Hause gegen die SPG Hopfgarten/Itter, platzte der Knoten. Wir konnten das Duell mit einer Topleistung 5:2 für uns entscheiden. Auch im nächsten Spiel fertigte unser Team - als krasser Außenseiter - den damaligen Tabellenzweiten Rinn/Tulfes auswärts nach 0:1 Rückstand sogar mit sage und schreibe 8:1 ab – unser Team war das „Krone Team der Runde“. Schlussendlich holten unsere Jungs aus den letzten sieben Partien sehr gute fünfzehn Punkte. Somit überwintert unsere Kampfmannschaft mit sechzehn Punkten auf dem zehnten Tabellenplatz.“

Das Highlight!

Christoph Praschberger: „Derbytime - SVL vs. SR OLKA! Auch das „Spiel der Spiele“ wurde verdient 3:2 gewonnen und war an Dramatik kaum zu übertreffen. Generell war das Derby ein Traum! Bei bestem Wetter, einem top-organisierten Rahmenprogramm, spannenden Fußballspielen und tollem Ausklang, konnte der SVL die vielen, sehr vielen Zuschauer begeistern. Definitiv Werbung für den SVL!“

Fazit Hinrunde KM

Christoph Praschberger: „Nach dem schwierigen Start konnte sich unsere junge Mannschaft - Durchschnittsalter 19 bis 22 Jahre - stabilisieren und zeigte mutigen und offensiven Fußball, wie man ihn sich wünscht. Die Ruhe im Verein und der Rückhalt für das Team seitens Vereinsführung war auch nach dem verpatzten Start gegeben und somit sicherlich auch ein Puzzleteil für die Wende.“

Zukunft

Christoph Praschberger: „Als riesigen Erfolg kann man die Heranführung unserer Nachwuchstalente in den Erwachsenenfußball bezeichnen. Herauszuheben sind hier Nico Schiegl und Laurenz Loidl - beide fünfzehn Jahre - die ihre Chancen in der KM bekommen und auch genutzt haben. Die beiden sind nur zwei vieler Talente, die beim SVL nachschieben und sich im sehr guten Mannschaftsgefüge perfekt entwickeln können. Der Weg beim SVL stimmt!“