In Achenkirch geht eine Ära zu Ende!

Für den SV Achenkirch ist die Hinrunde der Gebietsliga Ost nicht nach Wunsch verlaufen. Nur der vorletzte Tabellenplatz mit zehn Zählern. Es gilt nun alles zu unternehmen um nicht als Tabellenletzter in die Abstiegsrelegation mit der Nummer vierzehn aus dem Westen gehen zu müssen. Zwei Punkte Puffer hat Achenkirch auf den Tabellenletzten Brixlegg/Rattenberg. Langkampfen liegt einen, Zell am Ziller zwei Punkte vor Achenkirch. Noch vor dem Jahreswechsel 2022/23 hat der SV Achenkirch das Ende einer Ära verkündet. Zehn Jahre hat Dr. Clemens Burgstaller erfolgreich die Mannschaft trainiert und nun übernimmt ein neues Trainerduo.

 

Robin Tröger und Christoph Tonauer übernehmen!

Eine Ära geht zu Ende und Umstrukturierung beim SV Achenkirch. Nach über zehn Jahren gibt es einen Trainerwechsel beim SV Achenkirch. Trainer Dr. Clemens Burgstaller übergibt das Zepterr Außerdem haben wir uns entschlossen, unsere Reserve vom laufenden Spielbetrieb abzumelden und nur noch mit einer Mannschaft in der Gebietsliga Ost teilzunehmen. Es wird in unserer KM einige Abgänge geben, es können erfreulicherweise alle Spieler in den KM Kader übernommen werden. Dementsprechend zieht sich auch Clemens Burgstaller nach zehn Jahren als KM Trainer zurück.

Robin Tröger und Christoph Tonauer werden die neu formierte Mannschaft übernehmen. Danke an dieser Stelle an Clemens Burgstaller, welcher natürlich dem Verein als Obmann Stellvertreter erhalten bleibt. Außerdem möchten wir uns bei Sigi Stackler und allen Spielern bedanken, die uns im Winter verlassen werden. Vielen Dank für euren Einsatz. Wir wünschen euch für eure weitere Laufbahn alles Gute und würden uns freuen, euch das eine oder andere Mal am Platz wiederzutreffen.

(Quelle SV Achenkirch facebook)