Aufsteiger Ried/Kaltenbach gegen Wörgl chancenlos

Gegen einen der Meisterschaftsfavoriten der Gebietsliga Ost, dem SV Wörgl, musste Aufsteiger SV Ried/Kaltenbach in der zweiten Runde antreten. Nach der Niederlage beider Teams in Runde eins war man bereits in Zugzwang. Das galt vor allem für Wörgl – wenn man oben mitspielen möchte, waren drei Punkte Pflicht. Diese Pflicht erfüllten die Kicker bereits in der ersten Hälfte der Partie. Am Ende gewann Wörgl mit 4:0.

Klare Sache für Wörgl

Große Fragezeichen kommen während der neunzig Minuten nicht auf, wem die drei Punkte am Ende gehören werden. In der 15. und 18. Minute schlägt es im Kasten der Gäste ein – die ausführenden Täter sind Goran Bubalo und Haris Husic. Knapp vor dem Pausenpfiff stellt Miralem Golic auf 3:0 – das Spiel ist gelaufen. An die 150 Zuschauer sehen in der 64. Minute das zweite Tor von Goran Bubalo. Wörgl feiert einen klaren 4:0 Erfolg und schreibt die ersten drei Punkte an. Vor den Mittwochspielen schaut es danach aus, dass Ried/Kaltenbach die rote Laterne nach der zweiten Runde nicht abgeben kann.

Denis Husic, Trainer SV Wörgl:

„In der ersten Halbzeit haben wir sehr stark gespielt – in der Halbzeit habe ich einige Auswechslungen vorgenommen. Ich wusste, dass wir dann etwas schwächer auftreten werden – aber wir sind trotzdem zu zahlreichen Chancen gekommen."

 

 

Jetzt Fan von unterhaus.tirol.at werden!

 von Josef Kainer

 

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?