Gebietsliga Ost – Daten und Fakten Herbst 2012

altJeder konnte jeden schlagen – das war über lange Zeit der Grundsatz in der laufenden Meisterschaft der Gebietsliga Ost. In den fünfzehn im Herbst 2012 gespielten Runden galt das auch für extrem hohe Siege und Niederlagen. Nach fulminanten Auftritten und hohen Siegen schlitterten die Mannschaften bereits im nächsten Spiel in hohe Niederlagen. Gegen Ende der Herbstsaison hat sich dann aber das Feld doch ein wenig auseinandergezogen.


Sechs Punkte trennen den Tabellenführer Brixlegg/Rattenberg und die an siebenter Stelle liegenden Kicker von Langkampfen. Diese sieben Mannschaften sind wohl die Anwärter auf den Meistertitel bzw. den zweiten Aufstiegsplatz. Trotzdem ist nicht ausgeschlossen, dass eine Mannschaft aus dem hinteren Bereich der Tabelle mit einem ausgezeichneten Start in das Frühjahr noch ganz vorne mitmischen könnte.


Höchste Siege im Herbst 2012

Die Auflistung der höchsten Siege im Herbst 2012 zeigt sehr gut das Auf und Ab der Mannschaften. Hohe Siege und hohe Niederlagen wechseln ab. Selbst Tabellenführer Brixlegg/Rattenberg ging in Finkenberg 0:6 unter, dafür gewann man gegen Angerberg 7:0. Angerberg besiegte Schwoich 6:1 und Schwoich gewann gegen Wörgl 5:0.

Höchste Siege:

Brixlegg/Rattenberg – Angerberg 7:0

Finkenberg – Brixlegg/Rattenberg 6:0

Ried/Kaltenbach – Wörgl 6:0

Angerberg – Schwoich 6:1

Brixlegg/Rattenberg – Mayrhofen 5:0

Schwoich – Wörgl 5:0

Schwoich – Brixlegg/Rattenberg 0:5

Breitenbach – Brixlegg/Rattenberg 1:5

Niederndorf – Langkampfen 5:1

Langkampfen – Ried/Kaltenbach 5:1

Niederndorf – Wörgl 1:5

Kirchberg – Brixlegg/Rattenberg 5:1

Kirchberg – Schwoich 5:1

Wörgl – Ried/Kaltenbach 4:0

Brixen – Schwoich 4:0

Ried/Kaltenbach – Kirchberg 4:0

Die Nullnummern

Fünf Partien endeten 0:0. Mayrhofen und Oberlangkampfen waren zweimal an einer Nullnummer beteiligt.

Torlose Remis:

Thiersee – Finkenberg

Oberlangkampfen – Breitenbach

Ried/Kaltenbach – Mayrhofen

Angerberg – Oberlangkampfen

Mayrhofen - Langkampfen

Die Heimbilanz

Kirchberg ist bislang die eindeutig stärkste Heimelf der Gebietsliga Ost. Neunzehn Punkte aus sieben Spielen ist die Bestmarke, dahinter folgen Ried/Kaltenbach und Brixen mit siebzehn Punkten – allerdings mit einem Spiel mehr. Nur im Mittelfeld Tabellenführer Brixlegg/Rattenberg.

Höchste Heimsiege:

Brixlegg/Rattenberg – Angerberg 7:0

Ried/Kaltenbach – Wörgl 6:0

Finkenberg – Brixlegg/Rattenberg 6:0

Angerberg – Schwoich 6:1

Brixlegg/Rattenberg – Mayrhofen 5:0

Schwoich – Wörgl 5:0

Niederndorf – Langkampfen 5:1

Langkampfen – Ried/Kaltenbach 5:1

Kirchberg – Brixlegg/Rattenberg 5:1

Kirchberg – Schwoich 5:1

Wörgl – Ried/Kaltenbach 4:0

Brixen – Schwoich 4:0

Ried/Kaltenbach – Kirchberg 4:0

Die Auswärtsbilanz

Brixlegg/Rattenberg führt die Auswärtstabelle mit dreizehn Punkten an, hat aber ein Spiel mehr ausgetragen als die Niederndorfer Kicker die es auf zehn Punkte gebracht haben. Dann folgt ein sehr enges Mittelfeld wobei Breitenbach und Brixen je ein Auswärtsspiel weniger ausgetragen haben als Finkenberg, Wörgl, Langkampfen und Thiersee. Man könnte also von einem leichten Nachteil für Niederndorf, Breitenbach und Brixen sprechen, da diese im Frühjahr ein Auswärtsspiel mehr austragen müssen als die direkte Konkurrenz.

Höchste Auswärtserfolge:

Schwoich – Brixlegg/Rattenberg 0:5

Breitenbach – Brixlegg/Rattenberg 1:5

Niederndorf – Wörgl 1:5

 

 

Jetzt Fan von unterhaus.at/tirol werden!

von Redaktion

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?