Mayrhofen holt zwei Kicker aus Jenbach

altDer Überlebenskampf in der Gebietsliga Ost wird hart – sicherlich härter als im Dschungelcamp. Die SPG Mayrhofen steckt mitten im Abstiegsstrudel, in dem mindestens sieben Mannschaften – also die halbe Liga – um das Überleben kämpfen. Wörgl hat in der Defensive nachgerüstet, Mayrhofen holt zwei Kicker aus Jenbach. Unterhaus.at hat vom Trainer von Mayrhofen, Mario Schiestl, alle Details erfahren.

 

Nur einen Punkt über dem roten Strich

Derzeit kann man davon ausgehen, dass es aus der Gebietsliga Ost nur einen Absteiger geben wird. Irgendwelche taktischen Überlegungen sind aber sowieso fehl am Platz – dazu liegen die Mannschaften in der unteren Tabellenhälfte zu knapp beieinander. Es gibt nur eine Devise: Punkte, Punkte, Punkte. Mayrhofen hat gleich zu Beginn der Frühjahrsrunden eine fußballerisch äußerst unangenehme Reise vor sich – die Kicker müssen nach Kirchberg – zumindest ein Aspirant auf den zweiten Aufstiegsplatz. Es kommt ab noch heftiger – eine Woche später ist die SPG Brixlegg/Rattenberg zu Gast. Dann geht es nach Schwoich – zum Tabellenletzten. Viel heftiger kann der Start in das Frühjahr wohl nicht sein, allerdings gilt in der Gebietsliga Ost nach wie vor der Grundsatz: jeder kann jeden schlagen.

 

Zwei Spieler ziehen sich zurück

Ein definitives Karriereende und eine „Fußballpause" vermeldet der Trainer von Mayrhofen, Mario Schiestl: „Michael Gröblacher hat seine Fußballerlaufbahn definitiv beendet, Sebastian Eberharter schieb eine Pause ein. Zwei Spieler werden von Jenbach zu uns wechseln. Andreas Maier und Martin Juric werden im Frühjahr für uns kicken."

 

 

Jetzt Fan von unterhaus.at/tirol werden!

von Redaktion

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?