Rainer Rappold, SV Breitenbach: „Unterschiedlichste Leistungen – deshalb liegen all eng beisammen“

altDie Tiroler Gebietsliga Ost war im Herbst phasenweise absolut weltrekordverdächtig – das gesamte Feld der Teams lag extrem eng beisammen. Obwohl in den letzten Runden im Herbst 2012 diese Kompaktheit etwas verloren ging, liegen nach wie vor die sieben Top-Mannschaften innerhalb von sechs Punkten. Für den Trainer des SV Breitenbach, Rainer Rappold, liegt das in der sehr unterschiedlichen Performance der Teams.

 

Breitenbach startet Testspielserie am 16. Februar

Rainer Rappold: „Beim Kader gab es bei uns keine Änderungen. Wir haben am 28. Jänner mit dem Training begonnen. Wir starten unsere Testspielserie am 16.2.2013 um 16 Uhr gegen Radfeld – gespielt wird in Kramsach."

Rappold: „Es kann auch schnell wieder nach unten gehen"

Natürlich will man in Breitenbach die Chance ergreifen den Aufstieg zu schaffen. Vom Coach kommen allerdings auch warnende Worte: „Natürlich haben wir einen möglichen Aufstieg ins Auge gefasst. Es ist aber keinesfalls eine Pflichtübung. Man darf nie vergessen wenn man vom Aufstieg spricht, dass es auch schnell nach unten in der Tabelle gehen kann. Entscheidend wird der Start in das Frühjahr sein. Man wird schon schnell sehen was möglich ist."

Leistungsträger und Mannschaftsleistung

Rainer Rappold: „Es gibt in jeder Mannschaft Leistungsträger, teilweise aus der Bundesliga. Es kommt sehr darauf an wie stark diese Spieler auftreten. Auf der anderen Seite gibt es außer der SPG Brixlegg/Rattenberg eigentlich keine Mannschaft die eine einigermaßen längere Erfolgsserie hinlegen konnte. Zur Leistung der Führungsspieler kommt natürlich auch die Leistung der Mannschaft hinzu. In Summe ist dann dieses Ergebnis bei den Mannschaften sehr unterschiedlich und deswegen liegen die Teams in der Tabelle so eng beieinander. Wichtig sind natürlich auch die Goalgetter die Tore machen können. Liegt man einmal in Front ist es natürlich leichter Punkte einzufahren."

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?