SV Langkampfen geht unbeschwert ins Frühjahr

altUnter Druck soll die Mannschaft des SV Langkampfen keinesfalls gesetzt werden. Der Sichtkontakt zu den Aufstiegsplätzen absolut vorhanden, Trainer Peter Schnellrieder will aber zunächst die ersten Runden abwarten. Ligaportal.at hat mit dem Trainer des SV Langkampfen auch über die bunte Anhäufung verschiedenster Spielsysteme in der Tiroler Gebietsliga Ost gesprochen. Normal richtet sich das System nach den einsatzfähigen Spielern – Flexibilität ist also Maxime Nummer eins.

 

Tormannposition nicht überbesetzt ...

Dimitri Abart ist abgewandert – Notlösungen stehen parat wenn es im Tor brennen sollte. Peter Schnellrieder: „Kadermäßig bleiben wir im Grunde genommen so wie im Herbst aufgestellt. Bekannt ist ja schon, dass unser Goalie Dimitri Abart nach Kufstein wechselt. Unser Standard-Tormann Werner Horngacher, der sehr lange mit seiner Verletzung zu kämpfen hatte, wird nun die Aufgabe übernehmen den Kasten im Frühjahr für Langkampfen zu hüten. Auf der Torhüterposition sind wir zwar nicht gerade überbesetzt, aber damit müssen wir einstweilen leben. Ich hoffe, dass Horngacher voll fit in die Saison gehen kann. Wenn alle Stricke reißen haben wir aber noch unseren ehemaligen Goalie und hoffen, dass er uns weiterhilft, falls der Ernstfall eintreten sollte."

Erste Partie gegen Oberlangkampfen richtungsweisend

Peter Schnellrieder: „Wir gehen einmal unbeschwert ins Frühjahr, es wäre vermessen jetzt schon darüber zu sprechen wohin die Reise geht. Es sind nur drei Punkte, die wir hinter dem Zweitplatzierten liegen. Das ist positiv und angenehm – nur den Blick nach hinten sollte man aber auch hin und wieder machen. Die ersten Spiele im Frühjahr sind sicherlich richtungsweisend. Bereits das erste Match gegen Oberlangkampfen wird bereits zeigen in welche Richtung es in der Tabelle gehen könnte. Wir setzen uns aber nicht unter Druck – Hauptziel ist attraktiven Fußball zu spielen – wenn möglich erfolgreich. Jeder soll im Fußball dort spielen wo er hingehört – mit den eigenen Spielern. Wenn man trotzdem oben mitspielen kann, ist das dann doppelt positiv."

Taktische Überlegungen

Peter Schnellrieder: „In der Tiroler Gebietsliga Ost wird eigentlich jedes denkbare Spielsystem praktiziert. Jedes System kann erfolgreich sein – Viererkette, Dreierkette, Manndeckung, zwei Stürmer, drei Stürmer – ein bunte Mischung. Das entscheidende ist das richtige System zu finden mit dem die Mannschaft bzw. die Einzelspieler am besten auftreten können. Man kann natürlich probieren ein bestimmtes System einzuführen und zu trainieren, aber man ist doch immer von den Spielern abhängig die aktuell zur Verfügung stehen. Man kann als Trainer natürlich seine Wunschformation und Taktik im Kopf haben – nur die Kader sind nicht sonderlich groß und man muss entsprechend agieren wenn Spieler nicht einsatzfähig sind – auch in Bezug auf die Taktik."

 

Testspielplan SV Langkampfen:

20.02.2013 19 Uhr gegen SPG Hopfgarten/Itter in Kiefersfelden

02.03.2013 13:30 Uhr gegen SV Kirchbichl in Kirchbichl

05.03.2013 19:00 Uhr gegen ASV Kiefersfelden in Kiefersfelden

11.03.2013 19 Uhr gegen SC Going in Going

15.03.2013 19:00 Uhr gegen SV Walchsee in Kiefersfelden

22.03.2013 19:30 Uhr gegen SVG Mayrhofen in Mayrhofen

30.03.2013 gegen SV Breitenbach, Ort noch offen

 

Tiroler Testspiel-Kalender

 

Abgang SV Langkampfen: Dimitri Abart (FC Kufstein)

Zugänge SV Langkampfen: keine

 

von Redaktion

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?