Fußball-Oldie und Portugiese zaubern für den SC Kirchberg

altaltJeder Punkt könnte in der Tiroler Gebietsliga Ost entscheidend sein wenn die Frage nach dem Aufstieg in die Landesliga entschieden wird. Gute Karten hat der SC Kirchberg – und man schafft es ersatzgeschwächt keine dieser guten Karten gegen den SVG Mayrhofen aus der Hand zu geben. Neben einer wiederholt äußerst starken Leistung von Harald Vcelar half ein portugiesischer Kicker aus. Aushelfen ist allerdings nicht das richtige Wort – er lieferte eine prächtige Partie ab. Aber auch Mayrhofen hätte diese Partie erfolgreich gestalten können. In der ersten Halbzeit konnten aber die Gäste die allerbesten Chancen nicht nutzen. Am Ende stand ein klarer 4:0 Erfolg für Kirchberg auf der Anzeigetafel.

 

Fünfzehn bis einundvierzig

Der jüngste war fünfzehn, der älteste 41. Die Kicker von Kirchberg haben allerdings erst in der zweiten Hälfte aufgegeigt. In der ersten Hälfte zeigten die Gäste tolle Kombinationen, nur der Abschluss war nicht meisterlich. Mario Schiestl hatte wohl die beste Chance des Spiels – scheiterte aber im Abschluss im direkten Duell mit Bernhard Hühnerbichler im Tor von Kirchberg. Kirchberg legt allerdings sehr früh vor – Harald Vcelar nutzt einen missglückten Rückpass der unter Druck gesetzten Abwehr der Gäste. Dieser Treffer in der sechsten Minute bleibt der einzige in der ersten Hälfte.


Teixeira Antonio Filipe Uria

Der Mann aus Portugal zeigt eine tolle Leistung und Kirchberg wird wohl hoffen, dass die Montagearbeiten für die der Kicker aus Portugal in Tirol weilt noch lange dauern mögen. Kirchberg übernimmt in der zweiten Halbzeit ganz klar das Kommando, spielerisch und technisch sind einige Feinheiten aus Portugal zu beobachten. Da die Hand eines Verteidigers von Mayrhofen im eigenen Strafraum den Ball berührt kann Harald Vcelar in der 56. Minute den dafür verhängten Strafstoß verwandeln. Das dritte Tor ist wunderschön herausgespielt - Teixeira Antonio Filipe Uria krönt seine Vorstellung mit dem 3:0 für Kirchberg. Das vierte Tor für Kirchberg ist ein prächtiger Weitschuss von Dominic Aschaber in der 79. Minute. Nachdem der SV Breitenbach bei der SPG Brixlegg/Rattenberg mit 2:1 gewonnen hat, schiebt sich die Tabellenspitze weiter zusammen. Man darf sich auf eine hochdramatische Meisterschaftsentscheidung freuen.


Mag. Robert Popovits, Trainer FC Kirchberg:
„Wir sind sehr froh, dass wir mit einem klaren Erfolg in das Frühjahr starten konnten. Wir haben sehr viele Spieler die wegen Verletzungen nicht eingesetzt werden können. Ganz toll ist wie gut heute die ganz jungen gespielt haben. Auch unser Mann aus Portugal, der auf Montage in Tirol ist, hat voll eingeschlagen. Man muss aber natürlich auch sagen, dass die Gäste in der ersten Hälfte hochkarätige Chancen nicht genutzt haben. Darunter war eine tausendprozentige von Mario Schiestl."


Jetzt Fan von Ligaportal.at/tirol werden!

von Redaktion

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?