SV Brixen bezwingt den SV Wörgl

altaltEiner der großen Meisterschaftsfavoriten der Gebietsliga Ost musste in der zweiten Runde den ersten Dämpfer hinnehmen. Der SV Wörgl ist sehr diszipliniert spielenden Kickern des SV Brixen mit 1:3 unterlegen. Wörgl war zwar die spielerisch stärkere Mannschaft, Brixen konterte die Gäste aber aus und demonstrierte einen unglaublichen Zug zum Tor. Damit hat es die nächste Überraschung in der Liga gegeben und es dürfte wieder eine extrem ausgeglichene Meisterschaft werden in der fast jede Mannschaft jede andere schlagen kann.

 

Favorit geht in Führung

Spielerisch zeigen die Gäste von Beginn an ihre Klasse und versuchen das Spiel schnell unter Kontrolle zu bekommen. Das gelingt auch, aber Brixen spielt sehr giftig und lässt den Gästen offensiven Spielraum. Zunächst läuft für Wörgl alles nach Plan. Florian Konrad bringt Wörgl in der 14. Minute in Führung. Die Hausherren zeigen sich aber wenig beeindruckt und spielen ihr System weiter. Den ersten erfolgreichen Angriff gibt es in der 23. Minute – Johannes Widauer trifft zum 1:1. In einer sehr flotten Partie fällt bis zum Pausenpfiff kein Tor mehr.


Roman Beilhammer entscheidet das Match

Ein Doppelschlag von Roman Beilhammer bringt Brixen auf die Siegerstraße. Die ganze Mannschaft von Brixen ermöglicht aber durch tollen Einsatz und Disziplin diese saftige Überraschung. Die Tore von Roman Beilhammer in der 62. und 65. Minute sind die logische Konsequenz. Wörgl kann aus der spielerischen Überlegenheit heraus die Brixener nicht unter Druck setzen. Brixen gewinnt mit 3:1 und setzt sich auf Platz fünf der Tabelle. Niederndorf und Schwoich behalten nach der zweiten Runde eine weiße Weste, St. Johann gewinnt gegen Westendorf knapp mit 1:0.


Johann Pirchmoser, Trainer SV Brixen:
„Eine ganz starke Partie von uns. Läuferisch, kämpferisch und vor allem taktisch haben wir super gespielt. Unsere Trainingsarbeit hat sich ausgezahlt. Wir haben sehr viel in Richtung Konterspiel gearbeitet und mit dieser Taktik haben wir heute unsere Tore erzielt. Wörgl ist spielerisch eine ausgezeichnete Mannschaft, aber wir konnten Wörgl heute besiegen.“

 

von Redaktion

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?