600 Fans sehen tolles Derby zwischen Kirchberg und St. Johann

altaltDerbytime in der Gebietsliga Ost. Zwei der stärksten Mannschaften der Liga, der SC Kirchberg und Landesliga Absteiger SK St. Johann, lieferten sich vor gewaltiger Zuschauerkulisse einen heißen Fight. Ein ganz jungen Kicker, Alexander Deutschmann, und ein Fußball-Oldie, Harald Vcelar, gehörten zu den wichtigsten Protagonisten der Heimelf. Auch Mario Höck der kurzfristig für Kapitän Thomas Hühnersbichler eingesprungen ist, zählte zu den Stützen. Aber auch St. Johann hat ein sehr gutes Spiel abgeliefert, allerdings hätte Kirchberg bei etwas besserer Chancenauswertung die Partie schon in der ersten Hälfte entscheiden können. Am Ende siegte aber Kirchberg rechts icher mit 2:0.


Starke erste Hälfte der Hausherren

Den Zuschauern und Fans wird erstklassiger Gebietsligafußball geboten. Die Gäste versuchen von Beginn an offensiv mitzuhalten, die größere Anzahl an konkreten Torchancen hat allerdings Kirchberg. Eine Granate aus etwa 25 Meter Entfernung ganz genau ins Kreuzeck bedeutet die Führung für das Heimteam – Dominic Aschaber trifft den Ball perfekt. Marco Leo und Harald Vcelar finden noch je einen weiteren Hochkaräter für Kirchberg vor, können diese Chancen die Führung entscheidend auszubauen aber nicht nützen. Knapp vor der Pause setzt der siebzehnjährige Alexander Deutschmann mit einem Traumpass Harald Vcelar ein der zum 2:0 einschießt. Halbzeitpause.


Was wäre wenn St. Johann der Anschlusstreffer gelungen wäre …

In der zweiten Halbzeit verflacht das Spiel etwas – ist aber noch immer sehr interessant und spannend. Kirchberg vernebelt abermals zwei Möglichkeiten, aber auch St. Johann hat zwei Topmöglichkeiten auf den Anschlusstreffer. Das 1:2 in dieser Phase hätte sicherlich St. Johann die Chance eröffnet doch noch um einen Punkt mitfighten zu können. Kirchberg spielt aber die drei Punkte nach Hause und kann damit den ersten vollen Erfolg feiern. In der Gebietsliga Ost gibt es nach drei Runden keine einzige Mannschaft mehr die noch eine weiße Weste tragen kann. Es deutet alles wieder darauf hin, dass die Meisterschaft eine ähnlich dramatische Angelegenheit werden wird wie in der Vorsaison. Angerberg führt mit sieben Punkten vor fünf Mannschaften, die es bislang auf sechs Punkte gebracht haben.


Mag. Robert Popovits, Trainer SC Kirchberg:
„Ein toller Fußballnachmittag und eine grandiose Zuschauerkulisse. Beide Mannschaften haben zudem ein sehr gutes Spiel gezeigt. Vor allem in der ersten Hälfte war es für ein Spiel der Gebietsliga eine ausgezeichnete Partie. Wir hätten das Spiel schon in der ersten Hälfte entscheiden können, oder besser müssen. St. Johann hat aber ebenfalls richtig stark gespielt. Eine 2:0 Führung ist halt so eine Sache – ein Treffer des Gegners und schon ist es wieder eng. In Summe war unser Erfolg aber hochverdient. Ein sehr gutes Derby und eine Werbung für den Gebietsligafußball.“

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?