Vereinsbetreuer werden

Coach von Langkampfen nach Sieg in Kirchberg: „Rückrunde entschädigt für schwierige Hinrunde im Herbst!“

Der SV Langkampfen ist die Nummer drei der Rückrunde der Gebietsliga Ost - nur zwei Punkte hinter Münster. In der Hinrunde lief es wesentlich schlechter - nur Platz zwölf. Auch die Partie der 23. Runde konnte der SV langkampfen gewinnen – 4:1 beim SC Kirchberg. Am kommenden Mittwoch um 20 Uhr ist man in Jenbach zu Gast.

 

Verdient – aber etwas zu hoch!

Hannes Jenewein, Trainer SV Langkampfen: „Wir brauchten etwa zwanzig Minuten um uns an die Kirchberger Kunstrasenbedingungen zu gewöhnen und wir waren im Anschluss klar das bessere Team. Der Sieg geht, meiner Ansicht nach vielleicht nicht ganz in dieser Höhe, aber dennoch in Ordnung. Der Gegner nahm unser frühes Geschenk, einen viel zu kurzen Rückpass auf unseren Goalie, zum 1:0 durch Manuel Grüner bereits in der fünften Minuten an und kam während der restlichen Partie zu keiner weiteren nennenswerten Torchance. Unsere ersten beiden Tore waren etwas strittig. Beim 1:1 bewegte sich der Kirchberger Goalie offenbar selbst mit dem Ball in der Hand hinter die eigene Torlinie und beim 1:2 wertete der Offizielle einen misslungenen Klärversuch, eine ungeschickte Ballberührung des Gegners, als neue Spielsituation und ließ unseren, zuvor im Abseits stehenden Spieler, Tobias Noggler, das anschließende Tor erzielen. Die beiden weiteren Torerfolge waren allerdings lupenrein und rechtfertigen damit auch für die zuvor etwas nachvollziehbar aufgebrachten heimischen Zuschauer unseren Sieg.“


Momentan läuft es einfach und man kann das gesamte nicht an einzelnen Dingen festmachen. Mein phantastisches Team hält felsenfest zusammen und jeder einzelne trägt seinen wichtigen Teil zum Gelingen bei! Wir alle wissen nach der schwierigen Herbstsaison noch, wie es sich anfühlt, wenn es mal nicht läuft. Der bisherige Rückrundenverlauf entschädigt sehr viel!"