Pillerseetal stößt nach Sieg in Kössen auf Tabellenplatz zwei vor

Die Top-Sechs der Gebietsliga Ost trennen nach fünf Runde vier Punkte. Langkampfen konnte die Tabellenführung mit einem dramatischen 4:3 Erfolg in Achenkirch verteidigen. Neu auf Platz zwei ist der SK AZV Pillerseetal – 2:0 in Kössen. Jenbach verliert in Hopfgarten knapp mt 0:1 und fällt auf Platz drei zurück. Weerberg, Kramsach und Kirchberg machen mit Siegen Boden gut.

 

Schwierige Platzverhältnisse

Schwierige Platzverhältnisse, viel Regen und ungemütliches Wetter in der Kaiserwinkl Arena in Kössen. Für beide Teams ist es sehr schwer ein Spiel aufzuziehen, sehr viele Zweikämpfe, vereinzelt geht man überhart in die Duelle. Die Gäste treten sehr stark auf und in der 27. Minute gelingt Pillerseetal die Führung. Maximilian Bergmann erkämpft sich dem Ball, Doppelpass mit Bruder Alexander in den Rückraum und Maximilian stellt auf 1:0 für die Gäste. Gegen Ende der ersten Hälfte lässt Pillerseetal nach – geht aber mit 1:0 in die Pause.

Nach Seitenwechsel entwickelt sich eine ähnliche Partie wie in Hälfte eins – Vorteile für die Gäste – die können aber nicht nachlegen. Ergebnismäßig bleibt es deswegen sehr eng. Die endgültige Entscheidung fällt deswegen erst in der Nachspielzeit. Robert Hupf wird freigespielt und trifft zum 2:0.

Dietmar Tengg, Trainer SK AZV Pillerseetal: „Ein sehr schwieriges Auswärtsspiel – tiefer Boden und schwierig ins Spiel zu kommen. Wir hatten aber puncto Chancen ein Übergewicht und deswegen sind wir auch als verdienter Sieger vom Platz gegangen. Nur zwei Minuten vor der Pause hatten wir eine sehr schwache Phase. Der zweite Treffer hätte uns aber früher gelingen müssen!“

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten