Kirchberg hält durch Auswärtssieg in Kössen Anschluss an die Tabellenspitze

In der 8. Runde der Gebietsliga Ost empfing das Tabellenschlusslicht, der FC Kössen, den SC Kirchberg. Trotz spielerischer Überlegenheit der Auswärtsmannschaft, konnte diese erst in der letzten viertel Stunde alles klar machen und die Partie schlussendlich verdient, mit 5:2, für sich entscheiden. Durch diesen Sieg hält der SC Kirchberg Anschluss an die Tabellenspitze, der FC Kössen hingegen, hält die rote Laterne weiter in festen Händen.

1:2 zur Halbzeit

Christoph Kranz, Trainer SC Kirchberg: „Wir sind gut ins Spiel gestartet und waren spielerisch überlegen. Jedoch gerieten wir durch einen sehenswerten Treffer in der 9. Minute aus 25 Metern 0:1 in Rückstand. Dies war die erste und zugleich einzige Torchance der Gegner in der ersten Halbzeit. Das war besonders ärgerlich, da wir zuvor schon ein paar gute Chancen, darunter eine hundertprozentige, vorfanden. Mein Team ließ sich davon aber nicht beirren, zeigte eine starke Reaktion und spielte weiterhin schönen Fußball. Zehn Minuten später erzielte Roy Meulendijks das verdiente 1:1. In der 44. Minute stellten wir in einem Gestocher nach einem Freistoß, der zunächst toll von Torhüter Prüggler pariert wurde, auf 2:1.“

„Haben uns das Leben selber schwer gemacht“

Die Gäste sind gut aus der Kabine gekommen, doch durch eine Unaufmerksamkeit bei einem Standard in der 69. Minute konnte der FC Kössen den 2:2 Ausgleich erzielen. „Dadurch haben wir uns das Leben selber schwer gemacht. Jedoch spielte meine Mannschaft trotzdem weiterhin einen guten Fußball und war spielerisch klar überlegen.“, äußerte sich Kranz. In der 76. Minute holte dann Clemens Brunner durch ein Freistoßtor die Kohlen aus dem Feuer und stellte auf 2:3, ehe Roj Meulendijks mit seinem 2. Tor in der 81. Minute auf 2:4 erhöhte und damit das Spiel vorzeitig entschied. In der Nachspielzeit erzielte Florian Küchl dann noch das 2:5. „Summa summarum geht der Sieg für meine Mannschaft voll und ganz in Ordnung, da wir die bessere Mannschaft waren, mehr Torchancen vorfanden und auch mehr Spielanteile hatten“, lässt Trainer Kranz das Spiel Revue passieren. Durch diesen wichtigen Auswärtssieg steht der SC Kirchberg auf Tabellenplatz fünf, mit nur einem Punkt Rückstand auf den Führenden SK Pillerseetal, allerdings mit einer gespielten Partie mehr. Für den FC Kössen spitzt sich die Lage hingegen allmählich zu, da man sich auf dem letzten Tabellenplatz, mit drei Punkten Abstand zum Dreizehnten, trotz einem Spiel mehr, wiederfindet.

Beste Spieler: Florian Küchl (Mittelfeld), Clemens Brunner (Innenverteidigung) und Roj Meulendijks (Sturm) - alle vom SC Kirchberg

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten