Kramsach überrollte zu Hause die SPG Rinn/Tulfes mit 4:0

Da sich beide Teams im Mittelfeld der Gebietsliga Ost befinden war eigentlich eine spannende Partie zwischen Kramsach/Brandenberg und der SPG Rinn/Tulfes zu erwarten. Doch das Spiel verlief in eine komplett andere Richtung, da die Gäste zu wenig präsent und das Heimteam klar überlegen war. Die rund 250 Zuschauer in der Ländarena konnten einen verdienten 4:0 Sieg der Heimmannschaft feiern.

 

Kramsach sorgte gleich zu Beginn für klare Verhältnisse

Das Team von Trainer Michael Geisler startete hervorragend in die Partie und ging gleich am Anfang, in der achten Minute, mit 1:0 in Führung. Nach einem schönen Freistoß aus dem rechten Halbfeld köpfte Simon Wurzenrainer den Ball ins Tor. Nur zwei Minuten später fand eine tolle Hereingabe von Kapitän Christoph Rampl den Fuß von Walter Mörtlbauer, der mühelos das zweite Tor für seine Mannschaft erzielen konnte. In der 35. Minute entschied Schiedsrichter Soratroi nach einem Foul auf Elfmeter. Diese Gelegenheit ließ sich Mörtlbauer nicht entgehen und traf zum zweiten Mal. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit machte der Stürmer seinen Hattrick perfekt und traf zum 4:0. Danach erlöste der Unparteiische die Gäste und schickte die beiden Teams in die Kabine. Florian Riedmann, Trainer SPG Rinn/Tulfes: „Wir haben die erste halbe Stunde komplett verschlafen und wurden prompt mit zwei Gegentreffern bestraft. Obwohl wir wussten wie sie spielen, schafften wir es leider nicht, besser zu verteidigen.“

Die Gastgeber verwalteten das Ergebnis in Halbzeit zwei

Auch nach Wiederanpfiff verteidigte Kramsach/Brandenberg souverän und ließ keine Torchancen für die Gäste zu. Jedoch konnte sich die Mannschaft von Michael Geisler nach vorne keinen zwingenden Torchancen mehr herausarbeiten, da sie mit zu wenig Nachdruck spielte. Rinn/Tulfes gelang nach vorne einfach viel zu wenig. Die einzig erwähnenswerte Chance der Auswärtsmannschaft war in der 90. Minute nach einem Abspielfehler der Verteidigung, doch auch diese konnte nicht genutzt werden. So beendete der Schiedsrichter nach 90 Minuten das Spiel und Kramsach ging als hochverdienter Sieger vom Platz. Michael Geisler, Trainer Kramsach/Brandenberg: „Wir sind sensationell in die Partie gestartet und gaben spielerisch den Ton klar an. Zum Glück konnten wir unsere schönen fußballerischen Aktionen in Tore ummünzen und mit einem großen Vorsprung in die Kabine gehen. In der zweiten Halbzeit spielten wir mit etwas zu wenig Nachdruck, aber das Ziel war ein Sieg und das haben wir erreicht.“

Kramsach/Brandenberg konnte durch diesen Sieg die SPG Rinn/Tulfes überholen und befindet sich nun mit dreizehn Punkten auf dem fünften Rang. Die SPG rutschte hingegen auf Tabellenplatz sieben ab und hält ebenfalls bei 13 Punkten.

Beste Spieler: Walter Mörtlbauer (Sturm) und Simon Wurzenrainer (Innenverteidigung) von Kramsach/Brandenberg

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten