Glücklicher Dreier von Achenkirch in Westendorf – Kantersieg von Jenbach gegen Kössen

In der siebenten Runde der Gebietsliga Ost konnte der SV Achenkirch die Tabellenführung verteidigen – in letzter Sekunde gab es – etwas glücklich – einen 2:1 Erfolg beim SV Westendorf. Neu auf Platz zwei – drei Punkte hinter Achenkirch – Kirchberg mit einem 1:0 gegen Weerberg. Kramsach verliert durch ein 1:1 gegen Oberlangkampfen einen Platz – hält nun wie Kirchberg bei vierzehn Punkten. Erfolgserlebnis für den SK Jenbach – nach langer Durststrecke wieder drei Punkte mit einem ausgiebigen und klaren 5:0 Erfolg gegen Kössen.

 

Achenkirch mit glücklichem Dreier in Westendorf!

OA Dr. Clemens Burgstaller, Trainer SV Achenkirch: „In der ersten Hälfte sind wir klar besser gestartet, konnten durch flaches schnelles Spiel einige Chancen und Ballstafetten produzieren. Das Führungstor erzielten wir durch ein Freistoßtor direkt von der Strafraumgrenze durch unsere Nummer 99 Karakoc Rüstü in das - von Torhüter aus - rechte untere Eck in der 33. Minute. Das war auch der Pausenstand.

In der zweite Hälfte wurde Westendorf stärker, unser Tormann Kilian Zimmer rettete mehrmals. In der 62. Minute gelang den Hausherrn schließlich der verdiente Ausgleich durch Manuel Grüner. Die Partie blieb zerfahren und wir hatten kaum spielerische Akzente nach vorne. Insgesamt schien alles auf ein eher glückliches Unentschieden hinauszulaufen, ehe in der Nachspielzeit der eingewechselte sechszehnjährige Samuel Reiter aus einem Drehschuss ins lange Eck den überraschenden Sieg fixierte! Ein glücklicher Erfolg, aber Erfolg ist immer eine Mischung aus Leistung und Glück. Heute war es mehr Glück, am nächsten Wochenende wird es wieder mehr Leistung sein!“

Beste Spieler SV Achenkirch: Kilian Zimmer (Tor), Stefan Dokus (IV)

Jenbach schießt sich gegen Kössen den Frust von der Seele

Dr. Rudolf Stadler, Trainer SK Jenbach: „Die letzten drei Spiele verloren – es war höchste Zeit wieder einmal einen Sieg zu landen. In einem bemerkenswert fairen Spiel - ohne Karte für beide Teams - haben wir uns ganz klar mit 5:0 durchgesetzt. Cagri Topak brachte uns in der 30. Minute in Führung, das 2:0 durch Elyasa Sahin in Minute 43. In Halbzeit zwei treffen außerdem Selcuk Temiz (2) und abermals Cagri Toprak.“

Beste Spieler SK Jenbach: Selcuk Temiz und Elyasa Sahin