Westendorf und Kramsach verabschieden sich mit attraktiver Partie in die Winterpause

Nur drei Partien der 13. Runde der Gebietsliga Ost konnten angepfiffen werden. Weerberg gelang ein 7:0 Kantersieg in Rinn, Pillerseetal bezwang Kirchberg mit 2:1. Acht Treffer zwischen dem SV Westendorf und dem FC Kramsach – gleichmäßig verteilt – 4:4 – wobei Westendorf schon 4:2 vorne lag. Achenkirch der Titelfavorit – nach Verlustpunkten sechs Zähler vor Kramsach und neun vor Kirchberg. In Westendorf wird Obmann Christian Aschaber sein Amt an Thomas Aschaber übergeben, mit der Hinrunde zeigt er sich nicht zufrieden. Westendorf könnte noch in den Abstiegskampf verwickelt werden, liegt nach Verlustpunkten an letzter Stelle der Tabelle.

 

Spannender Spielverlauf - schöne Treffer

Stefan Fuchs, Trainer SV Westendorf: „Von Anfang an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, Westendorf spielerisch besser, Kramsach blieb aber immer gefährlich. Eine schöne Kombination und ein herrlicher Heber von Clemens Steinbacher-Rattin führten zum 1:0 meiner Mannschaft in der 25. Spielminute. Kramsach glich aber postwendend durch Taphael Kattey aus. Das 2:1 erzielte Stefan Pirchl durch einen satten Schuss aus etwa zwanzig Metern. Danach hatten wir noch die Riesenchance auf das 3:1, welche aber nicht genutzt werden konnte.

Nach der Halbzeit gelang Kramsach wiederum der Ausgleich durch Mathias Lechner, ein herrlicher Weitschuss passte genau ins Eck. Nun kam unsere beste Phase und wir spielten einen sehenswerten Kombinationsfußball und gingen durch ein wunderschön heraus gespieltes Tor durch Maurice Taye mit 3:2 in Führung. Das 4:2 erzielte Daniel Riedmann durch einen umstrittenen Elfmeter. Danach verabsäumten wir es leider das Spiel endgültig zu entscheiden. So kam Kramsach nach einem Eckball zum Anschlusstreffer – abermals Matthias Lechner. In der Nachspielzeit konnten wir den Ball am eigenen 16er nicht klären, ein Gegner wurde angeschossen und der Ball landete vor den Füßen des Gästestürmers Raphael Kattey und dieser hatte keine Schwierigkeiten, den Ball zum Ausgleich ins Tor zu schieben. Wir gaben nicht auf, Andreas Wetzinger tauchte in seinem letzten Spiel alleine vor dem gegnerischen Tormann auf, konnte aber leider kein Tor erzielen. Danach noch einmal Aufregung im Kramsacher 16er. Einer meiner Spieler kam zu Fall und es hätte Elfmeter geben müssen, jedoch blieb der Pfiff vom Schiedsrichter aus.

Fazit: Starkes Spiel meiner Mannschaft mit vielen schön heraus gespielten Toren. Leider konnten wir einige unserer Chancen nicht nutzen und verschenkten den Sieg in den letzten Minuten. Nun wünsche ich allen Mannschaften eine erholsame Winterpause und hoffe, dass auch im Frühjahr Fußball gespielt werden kann!“

Beste Spieler SV Westendorf: Stefan Pirchl (Mittelfeld), Florian Fuchs (Mittelfeld), Clemens Steinbacher-Rattin (Sturm)

Obmannwechsel im Frühajhr 2021

Christian Aschaber, Obmann SV Westendorf: „Mit zwölf Zählern im Herbst kann und darf man nicht zufrieden  sein. Aber sehr zur Freude des SV Westendorf wird ein verjüngter und motivierter neuer Vorstand um Obmann Thomas Aschaber im Frühjahr 2021 übernehmen, normalerweise wäre die Wahl schon im Herbst gewesen, aber wegen Corona mussten wir diese verschieben. Ich bedanke mich bei ligaportal.at für die tollen Berichte und für zwölf schöne Jahre als Obmann des SVW, aber jetzt sollen in Westendorf jüngere Funktionäre ran!“


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter