Vereinsbetreuer werden

Startschwierigkeiten von Rinn/Tulfes gegen Kirchberg – Hopfgarten/Itter und Kirchdorf teilen Punkte

Remis im Schlager der 21. Runde der Gebietsliga Ost zwischen Jenbach und Breitenbach. Die SPG Rinn/Tulfes kann als Verfolger diese Punkteteilung nützen, gewinnt nach Startschwierigkeiten gegen Kirchberg klar mit 5:2. Damit führt fünf Runden vor Schluss Breitenbach mit drei Punkten vor Jenbach und vier vor der SPG Rinn/Tulfes. Zell am Ziller fehlen nach einem 2:1 in Vomp vier Punkte auf den zweiten Aufstiegsplatz. Hopfgarten/Itter holt einen am Ende eventuell goldenen Punkt im Kampf gegen den Abstieg – 2:2 zuhause gegen den SV Steinbacher Kirchdorf.

 

SPG Rinn/Tulfes die ersten Minuten gegen Kirchberg nicht am Platz

Andreas Pinzger, Trainer SPG Rinn/Tulfes: „Die ersten zwanzig Minuten waren wir einfach nicht am Platz – das war eine ganz schlechte Vorstellung meiner Mannschaft. Kirchberg konnte auch in der 14. Minute durch Roy Meulendijks in Führung gehen. In den restlichen fünfundzwanzig Minuten der ersten Hälfte konnte man ein Spiel auf Augenhöhe sehen. Die zweiten 45 Minuten haben dann gepasst, die Mannschaft hat wie ausgewechselt gespielt. Zwei schnelle Treffer nach dem Wiederanpfiff – Max Unterlechner mit einem Doppelpack in der 47. und 49. Minute und wir haben 2:1 geführt. Das 3:1 durch Michael Schwab in der 68. Minute, 4:1 durch Tobias Mair in Minute 73. Roy Meulendijks trifft in der 81. Minute abermals für Kirchberg. Der Schlusspunkt kommt von Max Unterlechner mit seinem dritten Treffer. Aufgrund der zweiten Halbzeit eine klare Sache für uns mit einem 5:2 Erfolg.“

Bester Spieler SPG Rinn/Tulfes: Max Unterlechner

Schnelle Treffer zwischen Hopfgarten und Kirchdorf

Mario Höck, Trainer SPG Hopfgarten/Itter: „Bereits nach zwei Minuten die Führung für meine Mannschaft durch einen Treffer von Sebastian Schneider. Aber nur zwei Minuten später ein Freistoß für die Gäste und Florian Danzl macht das 1:1. Kirchdorf in Folge spielerisch etwas besser, wir haben allerdings die ganze Zeit mit großem Verletzungspech zu kämpfen. Mit 1:1 geht es in die Pause, kurz nach Wiederanpfiff der 1:2 Rückstand durch einen Treffer von Lorenz Höck. Bei den Gästen hat uns Sebastian Almberger sehr viel aufzulösen gegeben, auch bei der Entstehung von diesem Treffer. Wir sind dann diesem Rückstand nachgelaufen, hatten einige Möglichkeiten und wir haben - aus meiner Sicht - in der 80. Minute durch Thomas Wechselberger verdient ausgeglichen. Über die gesamten neunzig Minuten gesehen war das Spiel puncto Chancen auch ausgeglichen – so wie das 2:2 in Toren am Ende.“

Bester Spieler SPG Hopfgarten/Itter: Sebastian Trummer (Tor)

Bester Spieler SV Steinbacher Kirchdorf: Sebastian Almberger (ST), Lukas Kirchmair (Innenverteidiger), Florian Danzl (Außenverteidiger)