Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Schwaz II gewinnt Duell auf Augenhöhe in Vomp

Extrem wichtiger Dreier für den SC Eglo Schwaz II in der achten Runde der Gebietsliga Ost. Beim FC Vomp ging es um den Anschluss an die Tabellenspitze und mit einem knappen 1:0 Erfolg hat Schwaz nach wie vor die Top-3 in Sichtweite. Auch die Top-3 ließen nichts anbrennen – volle Erfolge für Pillerseetal, Bad Häring und Weerberg.

 

Geduldsspiel mit dem besseren Ende für Schwaz II

Stefan Plattner, Trainer SC Eglo Schwaz II: „Ein Spiel, das über neunzig Minuten sehr umkämpft war. Vomp hat sich - nicht überraschend - sehr defensiv ausgerichtet und hat uns das Spiel überlassen. Wir hatten durchaus Probleme, den letzten Ball konsequent und genau genug zu spielen. So hat sich eine Partie entwickelt, die ein interessantes Duell gewesen ist, aber sicherlich kein dynamischer Schlagabtausch. Es war klar, das wird auch für uns ein Gedusldsspiel und höchstwahrscheinlich wird ein Tor schon vorentscheidend sein. In der 73. Minute war Vomp ganz nah dran, diesen Treffer zu erzielen – eine Großchance wird aber von Vomp vergeben. Die Entscheidung brachte dann eine von uns einstudierte Eckballvariante in der 82. Minute. Tobias Adelsberger ist der entscheidende Treffer gelungen und das freut mich auch ganz besonders, dass ihm dieser Treffer unter Druck gelungen ist. Ein ganz wichtiger Dreier für unser Team, um an der Tabellenspitze dran zu bleiben!“

Beste Spieler SC Eglo Schwaz II: Fabian Leitner, Tobias Adelsberger

Foto: Daniel Schönherr

Top-Teams lassen nichts anbrennen

An der Tabellenspitze hat sich in der achten Runde nicht viel verändert. Leader Pillerseetal verteidigt die Führung mit einem 5:3 Erfolg gegen Kirchberg. Zwei Punkte hinter Pillerseetal das Team von Bad Häring – 3:1 Sieg in Hippach. Weitere zwei Punkte zurück Weerberg mit einem 2:0-Erfolg gegen Kirchdorf. Schwaz II hält mit dem knappen 1:0 Erfolg in Vomp mit und hat vier Punkte Rückstand auf Leader Pillerseetal. Die rote Laterne muss nach Runde acht Brixlegg/Rattenberg übernehmen – eine dramatische Partie und eine 4:5 Heimniederlage gegen Achenkirch. Langkampfen gibt mit einem 5:1 Erfolg gegen Hopfgarten die rote Laterne ab.