Vereinsbetreuer werden

Coach von Reichenau II: „Wir werden uns in die Saison reinfighten!“

„Die SVG Reichenau ist eine große Fußballfamilie“ – Gernot Buratti, seit elf Jahren in der Reichenau tätig, erklärt im ligaportal.at Tirol Interview seine Verbundenheit mit seinem Verein und in der kommenden Saison wird er die SVG Reichenau II in der Gebietsliga West betreuen. Im Sommer hat es einige Kaderänderungen gegeben und er schätzt es könnte  - auch wegen der Ulaubszeit - doch etwas dauern, bis das Team so richtig in Schwung kommt.

 

Kaderänderungen?

Gernot Buratti, Trainer SVG Reichenau II: „Kaderänderungen fanden einige statt, so haben uns mit Josef Vettorazzi, Sasa Lukic, Valentin Amoser & Florian Eckhart vier Säulen aus privaten Gründen verlassen! Einige Rückkehrer, welche nach längerer Verletzungspause oder privaten Pausen wieder retour sind, sowie einige sehr talentierte Zugänge aus der eigenen U18 – unter anderem die 2003er Jahrgänge Pascal Nagler und Matteo Buratti - ergänzen nun eine sehr junge SVG Reichenau 1b rund um die Routiniers Önder Nazli & Mike Tschapeller. Ein Neuzugang ist Tobias Fuetsch, der Osttiroler Abwehrspieler kommt vom URC Thal/Assling, sowie auch Keeper Marcel Zais, der vom SK Rum in die Reichenau wechselt. Auch mit Nikola Rakic (2003er Jahrgang), kommt ein bekannter Spieler wieder aus Seekirchen retour, er verbrachte schon zwei Jahre bei uns in der U16 und U18.“

Wie läuft die Vorbereitung?

Gernot Buratti: „Unsere Vorbereitung startete mit 24. Mai und wir konnten leider noch nicht in vollem Ausmaß trainieren, da einige Spieler nach wie vor an kleineren Blessuren und an Muskelverletzungen laborieren. Zusätzlich kommt jetzt noch die Urlaubszeit dazu, daher wird es in den ersten drei, vier Runden etwas schwierig werden, aber wie sind guter Dinge Spieltag für Spieltag ein sehr gutes Team aufzustellen!“

Geplante Testspiele bzw. Ergebnisse?

Gernot Buratti: „Testspiele hatten wir bereits gegen den SK Rum, auswärts auf der tollen Rumer Anlage – wir konnten ein 3:3 Remis erreichen. Weitere Test waren dann gegen den IAC 1b, wobei wir am Reichenauer Kunstrasen einen 6:0 Sieg feiern konnten und gegen den FC Veldidena und die SPG Innsbruck West 1b spielten wir jeweils 2:2! Am kommenden Wochenende, Sonntag 18.7.2021, empfangen wir um 15 Uhr zuhause den Landesliga Ost Aufsteiger SV Achenkirch!“

Wie stark schätzt man die Mannschaft nach der langen Corona-Pause ein?

Gernot Buratti: „Qualitativ haben wir sehr gute Einzelspieler, daraus eine spielstarkes Team zu formen braucht Zeit, welche wir aber aktuell – knapp vierzehn Tage vor Ligastart - nicht mehr haben. Das geht nicht von heute auf morgen, aber ich denke, dass wir uns in die Saison „reinfighten“ werden – uns von Spiel zu Spiel steigern werden und dann schauen wir was unterm Strich rauskommt!“

Zielsetzungen in der kommenden Saison?

Gernot Buratti: „Zielsetzung? Gute Frage! Ich denke, dass es für uns in der Reichenau vorrangig darum geht junge talentierte Nachwuchsspieler zu entwickeln und zu schleifen, sodass wir wieder junge Spieler in die Regionalliga Mannschaft bekommen. Einige Talente zeigen sehr gut auf, brauchen aber vielleicht noch genau dieses Jahr in der Gebietsliga, um sich in die KM1 reinzuarbeiten. Mein Ziel wäre es sicher, die Liga zu halten und wenn wir weiter so konzentriert und hart arbeiten und der Verletzungsteufel mal Pause macht, glaube ich sogar, dass ein einstelliger Tabellenplatz am Ende der Saison drinnen ist!“

Auswirkungen der Corona-Lockdowns auf Fußball, Verein und Mannschaft?

Gernot Buratti: „Leider haben wir mit dieser Pandemie und den Maßnahmen dagegen sehr viel verloren, vor allem die Kinder und Jugendlichen, aber ich denke, dass nun alle wieder positiv in die Zukunft blicken können und man merkt jedem Nachwuchsspieler in ganz Tirol an, welche Freude sie haben, wieder am Platz zu stehen und Fußball spielen zu können!“

Favoriten auf den Titel in der eigenen Liga, in der Admiral Bundesliga und in der Admiral 2. Liga?

Gernot Buratti: „In der Gebietsliga West würde ich den SV Haiming und auch die SPG Axams/Grinzens obenauf sehen, auch das Seefelder Plateau als Absteiger aus der Landesliga würde ich unter die Top-5 einstufen! In der Admiral Bundesliga denke ich nach wie vor, dass der gejagte Verein wohl RB Salzburg sein wird – aber mal schauen! In der 2. Liga denke ich wird es wieder ein enger Fight da oben – wer – gute Frage! Auf alle Fälle wünsche ich beiden Tiroler Vertretern, dem FCW und der WSG, alles Gute für die Saison!“

Ihre persönlichen Anliegen Thema Fußball, Verein, Mannschaft und allgemein?

Gernot Buratti: „Persönliche Anliegen habe ich hier keine, möchte aber hinzufügen, dass ich nun seit elf Jahren in der Reichenau tätig bin und man jedes Jahr aufs Neue merkt, dass wir eine große Familie sind! Zusammenhalt und füreinander da sein sind wichtige Eckpfeiler in der Reichenau und so kann ich sagen, dass die Reichenau zu meinem zweiten zu Hause geworden ist! Auch in der Mannschaft herrscht ein gutes Klima und jeder ist für jeden da und das werden wir auf dem Platz wiedergeben! Die Reichenau ist und bleibt ein Kultverein mit dem Herz an der richtigen Stelle!“

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!